Herren 1 testet erfolgreich gegen Future Sports Meckenheim

Die zweieinhalb wöchige Spielpause hat die erste Herren Vertretung genutzt, um gegen den Nachbarn Future Sports Meckenheim zu spielen. Am Ende stand ein 85:78 (17:18, 22:22, 21:20, 25:15)-Auswärtserfolg zu Buche. 

Dabei starteten die Gäste, die auf ihre beiden Centerspieler verzichten mussten, schleppend ins Spiel. Größentechnisch wie auch physisch war man den ebenfalls in der Landesliga spielenden Meckenheimern unterlegen, so dass man am Anfang zu selten den Zug zum Korb fand und sich zu sehr auf Distanzwürfe verließ, während man defensiv zu einfache Körbe aus der Transition kassierte. So lagen die Gastgeber nach fünf Minuten mit 12:4 in Führung, ehe sich die BGler auf das schnelle Spiel der Meckenheimer unter Führung des neuen amerikanischen Aufbauspielers eingestellt hatten. Defensiv agierte man fortan gemeinsam als Team, half einander und konnte den flinken Point Guard so besser kontrollieren. Dadurch arbeitete man sich Stück für Stück heran, wodurch der Rückstand bis zum Ende des ersten Viertels auf einen Punkt verkürzt wurde. Bis zum Ende des dritten Viertel (60:60) lieferten sich die beiden Teams einen offenen Schlagabtausch mit zahlreichen Führungswechseln. Mit dem Beginn des letzten Spielabschnitts zeigten sich die Schützlinge von Coach Sattarov besonders defensiv engagierter: Endlich störte man den Rhythmus des Gegners konsequent, ließ keine einfachen Punkte zu und konnte durch zahlreich forcierte Turnover einfache Punkte erzielen. Die ersten fünf Minuten des letzten Viertels hielt man die Gastgeber auf null Punkte und startete so mit einem 9:0-Lauf. Bis zur 38. Spielminute setzten sich die Bonner mit 15 Punkten ab, das Spiel war entschieden.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Screenshot_2-2.png

In dem Testspiel konnten einige neue defensiv und offensiv Strukturen erfolgreich getestet werden. Gleichzeitig spielte man in veränderter Rotation, permanent ohne klassischen Mittelmann und konnte nach Startschwierigkeiten alternative Scoringoptionen in der Offense finden.  Das vierte Viertel zeigt wieder einmal das Potenzial der noch jungen Mannschaft, wenn man den Gegner konsequent unter Druck setzt und schnellen Offensivbasketball spielt. Daran gilt es bis zum letzten Saisonspiel des Jahres gegen den TuS Brauweiler (18.12, 19:30, NC Garden) und darüber hinaus weiter zu arbeiten.

Coach Ruslan Sattarov zum Spiel: „Ich finde es gut, dass wir das Reboundduell nicht verloren haben, obwohl wir ohne unsere Bigs gespielt haben. Trotzdem habe ich defensiv mehr Intensität und offensiv ein besseres Spacing & Ballbewegung erwartet. Die größte Baustelle liegt bei unserer Defense. Wir werden daran arbeiten und uns weiter verbessern und dann hoffentlich ungeschlagen in die Weihnachtspause gehen.“ 

Es spielten: Althoff (18), Ahmerkamp (10), Schöberl (5), Weitz (6), Sassen (3), Thor (2), Bauz (15), Schneider (23), Alberts (3)