1. Damen: Alles neu macht der … August

Es sind nur noch wenige Wochen bis zum Saisonbeginn, und daher laufen auch bei 1. Damen der BG Bonn die Vorbereitungen auf Hochtouren.

Seit dem eindrucksvollen 101:62 Heimsieg am 10. Mai, dem letzten Spieltag der Serie 2013/14, die mit einem tollen 3. Platz beendet wurde, hat sich einiges getan. So übernahm Matthias Schöpfer den Posten auf dem Kommandostand von Interimstrainer Thorsten Müller. Der B-Trainer, der zuletzt für die Oberliga- und Bezirksligadamen des TSVE Bielefeld Verantwortung hatte, zog es aus beruflichen Gründen ins Rheinland und freut sich auf die interessante Aufgabe bei der BG. Von den zum Saisonende sechs verbleibenden Spielerinnen zog es zwei Spielerinnen in die Ferne: Während Liz O’Connor es wieder in die amerikanische Heimat zog, gab Franziska Schreck den Verlockungen der 2. DBBL nach und wechselt zum TK Hannover. „Für Franzi natürlich der richtige Schritt, ich habe keinen Zweifel dass sie sich in der Liga durchsetzen wird. Wir hätten sie natürlich gerne gehalten.“ weiß Trainer Schöpfer um den Substanzverlust, der erst einmal kompensiert werden muss.

Weiterhin an Bord sind die ‚Routiniers‘ Anke Schneider und Barbara Sundermann, sowie Angelika Kronsbein und Priscilla Waterloh. „Das sind die Eckpfeiler des BG Teams 2014/15, jede bringt ihre eigenen Qualitäten mit.“ schätzt Schöpfer den Stamm der Mannschaft. Mit Melanie Grauer, zuletzt beim VSTV Wuppertal auf Korbjagd, kommt eine extrem schnelle und korbgefährliche Spielerin auf der Aufbauposition dazu. Ebenso darf Schöpfer auf die Zusage von Snezana Stanisavljevic zählen. Die quirlige 23-jährige Aufbauspielerin war zuletzt für den Turn-Klubb Hannover aktiv, u.a. mit Einsätzen in der 2. DBBL. Weiterhin kommt mit Beatrix Waffenschmied ein BG-Eigengewächs nach zuletzt zwei Spielzeiten bei Ligakonkurrent Telekom Baskets zurück und wird dank ihres guten Wurfes auf der Position 1 und 2 für Wirbel sorgen. Zudem engagiert „Bea“ sich stark für den Nachwuchs und trainiert gleich 3 Jugendteams. Auf dem Flügel gibt es zudem mit Laura Frentzel einen starken Neuzugang. Die 24-jährige OP-Schwester überzeugte Trainer Schöpfer durch die gute Ballbeherrschung und den tollen Zug zum Brett. Mit Kim Ohm gibt es zudem noch „Nachwuchs“ aus den eigenen Reihen. Die agile Centerspielerin weiß ihre Körpergröße und Athletik geschickt auf beiden Seiten des Feldes einzubringen und steht nach einem Auslandsaufenthalt der BG wieder zur Verfügung. Ganz besonders erfreut ist Trainer Schöpfer zudem von der Zusage von der talentierten U-17 Jugendspielerin Hanna Kaibel.

„Es ist natürlich keine leichte, aber zweifellos unendlich interessante Aufgabe, aus den vier Stammkräften und den sechs Neuzugängen ein Team zu formen. Zumal sich das Team sich erst an mich gewöhnen muss – und natürlich umgekehrt.“ ist dem Übungsleiter absolut bewusst, dass die ersten Spiele schwierig werden: „Wir werden am ersten Spieltag sicherlich noch nicht annähernd an unser volles Potential heranspielen können.“ Trotzdem ist Schöpfer zuversichtlich, auch in dieser Saison wieder unter den Top-Teams der Liga zu landen. Zwar ist die Kaderplanung schon sehr weit fortgeschritten, gegen den einen oder anderen Neuzugang spricht dennoch nichts. „Ich hoffe da vor allem vielleicht noch auf die eine oder andere talentierte Jugendspielerin aus unserer Jugendabteilung, vielleicht passiert da ja noch etwas im Verlauf der Saison.“