1. Damen (OL): Auswärtssieg in Leverkusen

Die 1. Damen der BG Bonn-MTuS sicherte sich einen über weite Strecken
ungefährdeten Auswärtssieg gegen Fast Break Leverkusen mit 60:73 (7:15,12:25, 15:14, 26:19). Die BG-Damen mussten dabei auf die beruflich verhinderte Snezana Stanisavljevic verzichten.Von Beginn an lief es gut für die BG Bonn (2;5, 2. Minute) doch langsam fanden die Gastgeber ins Spiel und konnten ein einziges Mal in Führung gehen (6:5, 6. Minute), bis das Team von Trainer Matthias Schöpfer einen fulminanten Schlussspurt ansetzte. Doch direkt nach dem Start in den zweiten Spielabschnitt musste die bis dahin gut aufgelegte Kim Ohm wegen starken Rückenschmerzen aussetzen und konnte nicht weiter spielen. Dennoch produzierte die Offensivmaschinerie tüchtig weiter und durch eine gute
Verteidigung gelang es, viele Ballverluste der Gegner zu provozieren.
Zur Halbzeit hatte man bereits eine komfortable 21 Punkte Führung
erspielt. Nach dem Seitenwechsel büßte das Offensivspiel der
Bundesstädterinnen an Effektivität ein. Auch die Verteidigung
funktionierte nicht mehr so gut, dennoch konnte man den Vorsprung
verteidigen, auch wenn der einsatzfähige Kader sich mittlerweile auf
acht Spielerinnen verringert hatte, da Angelika Kronsbein umgeknickt war und nicht weiterspielen konnte.

Im Schlußviertel trafen die Leverkusenerinnen noch einmal extrem
Hochprozentig, allerdings ließen die BG Spielerinnen auch zu viel Raum für Würfe aus guten Lagen, auch gingen zu viele Rebounds verloren. Zwar schmolz der Vorsprung etwas zusammen, dennoch blieb der Sieg ungefährdet und wurde trotz der verletzungsbedingten Ausfälle souverän über die Zeit gebracht.

„Wir sind nicht nervös geworden auch als Leverkusen noch einmal alles probiert hat. Wir haben in der Phase zwar ein paar Bälle zu viel
abgegeben, dennoch haben wir die Kontrolle behalten. Ich denke, wir haben wieder einen kleinen Schritt nach vorne gemacht.“ zieht Trainer Schöpfer ein positives Fazit.

Es spielen und trafen für die SG BG Bonn – MTUS: Laura Frentzel (8/1Dreier), Melanie Grauer (6), Anke Schneider (8), Beatrix Waffenschmied (4), Kim Ohm (6), Priscilla Waterloh (15/2 Dreier), Barbara Sundermann (13), Angelika Kronsbein (2), Jessica Benecke (4)