1. Damen (OL): Guter Einstand

Das erste Saisonspiel konnten die SG BG Bonn – MTUS überraschend für sich entscheiden. Das neu formierte Team siegte auswärts beim 
Serienmeister der letzten Jahre, der BBZ Opladen 3, knapp mit 53:55 
(24:8, 8:10, 14:16, 7:21). 

Trainer Schöpfer musste dabei auf Laura Frenzel verzichten, die sich unter der Woche den Knöchel erneut verletzt hatte. Dafür sprang Katharina Dovermann aus der Reserve ein. Beide Teams begannen engagiert in der Verteidigung und versuchten durch Druck auf den Ball den Gegner zu Fehlern und Ballverlusten zu bringen.  Die Rechnung ging jedoch zu Beginn nur für die Gastgeber auf. Die Bundestädterinnen agierten viel zu behäbig in der Offensive und  insgesamt zu statisch. Dies nutzen die Leverkusener ein- ums andere Mal aus und forcierten viele Ballverluste. Angesichts der wenigen Wurfversuche war die Punkteausbeute für die Schöpfer-Truppe sogar noch in Ordnung (13:8, 7. Spielminute). Doch auch in der Verteidigung war noch viel Sand im Getriebe, insbesondere die Rotationen und Hilfe kam in der Verteidigung wenn überhaupt dann zu spät. Ein Vierteilübergreifender 13:0-Lauf für das Heimteam ließ nichts gutes Ahnen und brachte den BBZlern die höchte Führung (26:8, 11. Minute). Langsam gewöhnten sich die Bonner an das Tempo, und durch 5 Punkte in Folge durch die erst 14-jährige Hanna Kaibel entwickelte sich ein Lauf für die Gäste, die immerhin den Abstand zwischenzeitlich auf 10 Punkte verkürzen konnten (28:18, 18. Minute) und vor allem nur 8 BBZ Punkte im gesamten zweiten Viertel zugelassen haben. Ein ähnliches Bild bot sich auch nach dem Seitenwechsel. Leichte Vorteile auf Bonner Seite, aber auch wenn das Spiel nun ausgeglichen war, lastete die Hypothek des verpatzen ersten Viertels auf den BG-lern. Im entscheidenden Spielabschnitt setzte wieder Hanna Kaibel die Akzente, die mehrere Male nach einem Ballgewinn in der Verteidigung ihre Mitspielerinnen durch lange Pässe gut in Szene setzte. Durch die konsequente Verteidigungsarbeit kamen nun die Bonner Punkt um Punkt näher (49:46, 36. Minute). In der spannenden Schlussphase zogen die Bonner immer wieder zum Korb und wurden an die Linie geschickt. Nicht zuletzt sorgte die in der Phase exzellente Trefferquote von der Freiwurflinie (9/10) für die hauchdünne 2 Punkte Führung mit der Schlussminute. Doch der letzte Angriff lag bei den Gastgebern, die gleich 3 Mal ihr Heil in dem Distanzwurf suchten und jedes Mal den Offensivrebound bekamen. Schließlich foulten die Bonner mit der Schlusssirene, doch die Opladener Spielerin zeigte Nerven von der Linie und verfehlte beide Würfe. Entsprechend groß war der Jubel auf Bonner Seite. „Eine super Teamleistung, denn nicht zuletzt über die Verteidigung haben wir zurück in das Spiel gefunden. Wir waren sicherlich ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieger gegen starke Opladenerinnen.“ resümiert Trainer Schöpfer das Ergebnis.

Es spielten und trafen für die SG BG Bonn -MTUS: Snezana Stanisavljevic 
(11/1 Dreier), Melanie Grauer (3), Anke Schneider (0), Beatrix 
Waffenschmied (6), Kim Ohm (11/1), Priscilla Waterloh (7/1), Barbara Sundermann (6), Angelika Kronsbein (0), Hanna Kaibel (11/2), Katharina Dovermann (0)