1. Damen ziehen ins Halbfinale des WBV-Pokals ein

Durch einen hart erkämpften 41:61 (13:9, 6:19, 15:11, 7:22) Auswärtssieg
über den Landesligisten Ruhrbaskets Herne gelang den Oberliga-Damen der
SG BG Bonn-MTUS der Einzug ins Halbfinale des WBV-Pokals. Garant für den
Sieg waren neben einer geschlossenen Teamleistung eine gut aufgelegte
Kirsten Mohr, die ihr Saisondebüt im Dress der SG feierte sowie Barbara
Sundermann, die aus der 2. Mannschaft aushalf. Verzichten mussten die
Bonnerinnen auf Angelika Kronsbein (Verletzung) und Hanna Kaibel (Schule).

Beide Teams hatten zu Beginn des Spiels mit ihrer Nervosität zu kämpfen
(7:7, 5. Minute), viele Würfe verfehlten ihr Ziel auf beiden Seiten des
Feldes, oder es kam erst gar nicht zu einem Abschluss. Die Gastgeber,
die auf ihrem Weg ins Viertelfinale immerhin den Regionalligisten TV
Rhöndorf bezwungen hatten und souverän die Tabelle der Landesliga 1
Damen anführen, fanden dann aber zuerst Stabilität und sicherten sich
eine hauchdünne Führung zur Viertelpause. Die Viertelansprache von SG
Trainer Matthias Schöpfer schien dann aber doch in die richtige Richtung
gegangen zu sein, jedenfalls gingen die Gäste durch einen 13:2 Start ins
zweite Viertel in Führung (15:22, 16. Minute), die bis zum Ende der
Partie nicht wieder abgegeben werden sollte.

Bis zum Pausentee hatten sich die Rheinländerinnen immerhin ein neun
Punkte Polster erspielt, doch nach dem Seitenwechsel setzten die
Ruhrbaskets noch einmal alles dran, den Spielverlauf zu ihren Gunsten zu
drehen. Zwei schnelle Fouls gegen die SG Spielmacherin Snezana
Stanisavljevic zu Viertelbeginn setzte die Bonner unter Druck, da sie
nun mit 4 Fouls belastet war. Die ebenfalls auf der Position spielende
Melanie Grauer hatte zu dem Zeitpunkt bereits ebenfalls 3 Fouls auf
ihrem Konto. Doch die Nerven sollten halten, wenn auch der Vorsprung
etwas zusammenschmolz (32:37, 29. Minute). Im Schlussabschnitt mussten
die Gastgeber schließlich dem hohen Tempo und der kleinen Rotation
Tribut zollen. Ein weiterer 13:2 Lauf (36:52, 35. Minute) besiegelte die
Niederlage des großartig aufspielenden Landesligisten. Am Ende viel der
Sieg für die Bonner vielleicht etwas so hoch aus.

Trainer Schöpfer:“Der Schlüssel zum Sieg war neben den großartig
aufgelegten Mohr und Sundermann eine super Teamleistung die den Druck
über 40 Minuten hochgehalten hat. So ein Pokal-Auswärtsspiel gegen einen
vermeintlichen ‚Underdog‘ ist immer eine schwere Aufgabe. Jetzt freuen
wir uns auf das Halbfinale“

Es spielten und trafen für die SG BG Bonn-MTUS: Snezana Stanisavljevic
(6/2 Dreier),  Melanie Grauer (2), Laura Frentzel (8), Anke Schneider
(0), Beatrix Waffenschmied (2), Kim Ohm (6), Kirsten Mohr (23), Barbara
Sundermann (12), Jessica Benecke (2)