1. Herren erreichen Pokalviertelfinale

Die BG Bonn-Meckenheim erreicht durch einen 84:72 Sieg bei dem TV Neunkirchen das WBV Viertelfinale. Es war ein intensives und hochklassiges Pokalspiel gegen einen sehr starken Oberligisten. Am Ende setzten sich die Heimers allerdings verdient durch und stehen unter den letzten acht von ursprünglich 128 Teams.
Die zahlreichen Zuschauer bekamen von Beginn an ein Spiel auf sehr gutem Niveau zu sehen, mit leichten Vorteilen für die Gäste.

Über ein 20:11 ging es mit 25:19 in die erste Viertelpause. Die Heimers fanden schnell ihren offensiven Rhythmus, obwohl die Rotation ohne Matthias Vervuert und Ruslan Sattarov recht klein war. Diszipliniert und geduldig suchten sie den freien Spieler und fanden ihn auch meistens. Mit Adrian Bauz, Steffen Zimmermann, Bennie Miller und Matthias Kube waren es in der Phase vor allem die Guards, die punkteten. Der TV hatte den US Amerikaner Pruitt, der sein Team mit 12 Punkten im ersten Spielabschnitt fast alleine im Spiel hielt.
Das zweite Viertel verlief sehr ausgeglichen, die Punkte kamen jetzt hauptsächlich von der großen Garde Till Henkel und Oliver Sävert. In der Halbzeitbesprechung mahnte Trainer Torsten Schierenbeck weiterhin zur Geduld und in der Verteidigung ein wenig intensiver zu agieren. Die Verteidigung arbeitete in diesem Spiel jedoch nur phasenweise auf dem sonst gewohnten Niveau. Die Heimers bemühten sich zwar sehr die Intensität hochzuhalten und rotierten zudem auch viel mit Max Kuhnert, Tomas Marquez Valasek und Fabian Schmitz, die Spritzigkeit fehlte einfach. Die vielen Verletzten der letzten Wochen forderten ihren Tribut.
Das Spiel blieb auch in der Folge eng, Neunkirchen spielte weiterhin mit hoher Intensität und auf gutem Niveau. Das 56:48 (27. Minute) konnten die Bonn Meckenheimer leider nicht weiter ausbauen, bis auf 62:61 (33.) verkürzten die Gastgeber. Die Gäste ließen sich aber nie aus der Ruhe bringen, Bennie Miller führte sein Team gewohnt sicher und Punkt für Punkt schlug der Pendel in Richtung Heimers aus. 67:62, 73:67 war der Spielfilm, ehe Bennie Miller mit einem 3er in der Schlußminute den Sack endgültig zumachte (78:69). Der TV versuchte mit taktischen Fouls noch mal die Wende zu erzwingen, der 2. Regionalligist hielt sich an der Freiwurflinie aber schadlos (6/6). Eine wiederum gute Teamleistung und 9 Siegen aus den letzten 10 Spielen (mit Pokal) lässt Hoffnung für eine gute Rückrunde. Die beginnt gleich heute mit dem letzten Spiel des Jahres gegen Deutz. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr, ausnahmsweise in der Dreifachhalle in Meckenheim.

Viertel: 25:19, 17:18, 16:19, 26:16

Es spielten:
Bauz (9 Punkte), Zimmermann (4), Miller (12), Sävert (14), Kube (23), Schmitz, Kuhnert (2), Marquez Valasek (2), Henkel (18)