1. Herren schlägt Rheinstars 2 auch im Rückspiel

Die 1. Herrenmannschaft der BG Bonn Meckenheim konnte trotz personellen Missstandes einen wichtigen 73:63 Sieg gegen die Rheinstars Köln 2 einfahren. Die Mannschaft kompensierte bei dem Spiel die Ausfälle von Adrian Bauz (verletzt), Oliver Sävert (privat verhindert), Tomas Marquez Valasek (krank) und den nur sehr eingeschränkt einsetzbaren Matthias Kube (stark erkältet). Es rückten mit Christoph und Joachim Fresen zwei der U18 Nachwuchstalente in den Kader.

Die Heimers nahmen die Situation von Beginn an als Herausforderung an und begannen mit der gewohnten druckvollen Verteidigung. Die Starter Bennie Miller, Steffen Zimmermann, Ruslan Sattarov, Till Henkel, und Max Kuhnert waren sofort konzentriert und kamen gut ins Spiel. Verbissen wurde um jeden Angriff gekämpft, in der Verteidigung waren die Gastgeber sehr aufmerksam, im Angriff hingegen wie schon in den letzten Spielen nicht so konzentriert. Mit einem 16:17 ging es in das zweite Viertel.

Die Heimers kamen nun vor allem offensiv besser in das Spiel. Die Rotation passte, Kube konnte allerdings deutlich geschwächt nur Kurzeinsätze spielen. Christoph Fresen hatte in der Phase etwas Pech und bekam innerhalb kürzester Zeit drei Fouls. Sein Bruder Joachim stand dann in der bislang besten Phase des Spiels mit auf dem Platz. In der Offensive trugen Miller, Zimmermann und Henkel das Team und konnten sich einen kleinen 4 Punkte Vorsprung zur Halbzeit erarbeiten.
Die Mannschaft kamen wenig konzentriert aus der Halbzeit und die Rheinstars nutzen die Gunst der Stunde. Trainer Torsten Schierenbeck musste die relativ schnelle Auszeit nehmen (22. Minute) und brachte seine Mannschaft wieder in die Spur. Trotz der schwächeren Phase lagen die Gastgeber nach 30 Minuten nur knapp mit 48:49 zurück. Die Entscheidung musste im Schlussviertel fallen.

Jetzt zeigte die Mannschaft die positive Tendenz der letzten Wochen und ihre ganze Stärke. In der Verteidigung nun hoch konzentriert und aggressiv, trotz vieler Foulpfiffe ließen sich die Spieler nicht aus der Ruhe bringen. Punkt für Punkt setzten sich die Bonn Meckenheimer ab und legten den Grundstein für den letztlich souveränen Sieg. Besonders erfreulich war dabei die Leistung des Youngsters Christoph Fresen in der zweiten Halbzeit, der mit sehr viel Energie zum Erfolg beitrug.
Das Hinspiel konnte die BG Bonn Meckenheim ebenfalls gewinnen, bekam den Sieg aber am „grünen Tisch“ wegen der fehlerhaften Anmeldung eines Spielers aberkannt.

Viertel: 16:17, 21:16, 11:16, 25:14

Es spielten:

Fresen, J., Zimmermann (20), Miller (14), Fresen, C. (7), Henkel (25), Kube (2), Schmitz (2), Sattarov (2), Marques Valasek (dnp), Kuhnert (1)