Herren 1: Eine perfekte Saison

Auch in den letzten beiden Spielen der Saison 2021/2022 blieb die erste Herrenvertretung der BG Bonn ihrer Linie treu. Sowohl das letzte Heimspiel der Saison (84:51 vs. SG Herzogenrath/ Baesweiler), als auch das letzte Auswärtsspiel (57:85 vs. BG Aachen 2) konnte man klar für sich entscheiden und sorgte damit für eine – zumindest ergebnistechnisch – makellose Saison. 

In beiden der letzten Partien legte das Team um Captain Adrian Bauz den Grundstein für den Erfolg bereits in den ersten zehn Minuten. Wie so häufig in der Saison startete die Mannschaft im ersten Viertel einen Zwischenspurt, von dem das gegnerisches Team nicht zurückkommen konnte. Im Anschluss nutzte man die Möglichkeit fleißig zu rotieren, verlor dabei allerdings nie den defensiven Fokus. Lediglich zeitweilige Durststrecken in der Offensive verhinderten ,den 100er’ in beiden Spielen zu knacken. 

Die Fähigkeit der Bonner phasenweise zwei, drei Gänge hochzuschalten – und damit deutlich über dem Potenzial aller anderen Mannschaften der Liga zu spielen – war mitunter einer der Gründe eine derartige erfolgreiche Saison spielen zu können. Auch die Fähigkeit die eigene Leistung zu reflektieren und bei Notwenigkeit ,Adjustments’ vorzunehmen zeichnet die Mannschaft aus: Nach dem denkbar knappen Auswärtserfolg bei den Telekom Baskets zu Beginn der Saison nutzte das Team diese Erfahrung um aus den zahlreichen Fehlern zu lernen, noch enger zusammenzurücken und mit vollem Fokus jedes Spiel zu absolvieren. Fortan hatte das Team von Coach Ruslan Sattarov jede Partie über ihre gesamte Länge im Griff und dementsprechend deutlicher wurden die Spiele gewonnen. Dabei spiegelt die Entwicklung der Mannschaft als solche auch die Entwicklung der einzelnen Akteure wieder: Egal ob Rookie oder erfahrener Hase, durch die Heterogenität konnten alle Spieler viel dazu lernen und sich hervorragend weiterentwickeln. 

Aber auch jenseits der erfreulichen sportlichen Ergebnisse darf das Team über die charakterliche Entwicklung sehr stolz sein. Unter dem Motto ,Ubuntu’ ist die am Anfang der Vorbereitungszeit neu zusammengewürfelte Truppe schnell zu einer Gemeinschaft geworden. Die gemeinsame Leidenschaft für Basketball, ein gesunder Konkurrenzkampf, das Ziel aufzusteigen und das freundschaftliche Verhältnis haben zu einer herausragenden Teamchemie geführt. Alle sind sich einig ,,Das war eine richtig geile Saison!“. Auch wenn für die meisten Spieler – während jetzt die Vorbereitung für die nächste Saison beginnt – nun erstmal eine Pause ansteht, ist die Vorfreude auf die nächste Saison in der Oberliga schon groß.  

Coach Ruslan Sattarov zur Saison: ,,Ich bin mit meiner Mannschaft sehr zufrieden. Wir haben alle unsere Ziele erreicht und können verdient in die Pause gehen. Jeder einzelne Spieler, egal ob erfahrener Spieler oder Rookie aus der U18, hat was zu diesem Erfolg beigetragen.

Ich persönlich musste nicht viel machen. Meine Spieler haben alleine die Spiele gewonnen und ich musste ganz selten eingreifen. Ganz großes Lob an sie! Es hat sehr viel Spaß gemacht von der Seite zu sehen, wie die Jungs sich auf dem Feld und außerhalb der Basketballhalle entwickelt haben.

Ich hoffe, dass diese Mannschaft nächste Saison zusammenbleibt und wir mit den selben Gesichtern in die Vorbereitung starten können. Nächstes Jahr wird eine neue Herausforderung für uns und ich freue mich sehr darauf!“

Captain Adrian Bauz: ,,Wir haben als Team eine tolle Saison gespielt und konnten uns am Ende mit der Meisterschaft belohnen. Es waren vor allem konstante Leistungen und unser Selbstvertrauen, die uns immer wieder nach vorne gebracht haben. Ich freue mich schon nächste Saison genau daran anzuknüpfen und uns wieder weiterzuentwickeln.

Im Namen der Mannschaft möchte ich mich beim Vorstand für den stetigen Support während der gesamten Saison bedanken.
Ebenso bedanken möchten wir uns bei unserem Headcoach Ruslan für die Leidenschaft und Energie, die er ins Team gebracht hat!“