Herren 1: Mission Aufstieg ein voller Erfolg

Am vergangenen Sonntag machte die erste Herrenvertretung die Meisterschaft und den Aufstieg frühzeitig klar. Ein 57:74-Auswärtserfolg bei der TuS Brauweiler genügte, um nun mit einer Bilanz von 13 Siegen aus 13 Spielen fünf Spiele vor Ende der Saison uneinholbar auf dem ersten Tabellenplatz der Landesliga zu liegen. 

Dabei fand das Team um Captain Adrian Bauz offensiv über die gesamte Partie hinweg nie wirklich ins Spiel. Auch defensiv starteten die Gäste aus Bonn unkonzentriert. Coach Ruslan Sattarov mahnte die Mannschaft konsequenter zu verteidigen. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel konnten sich die BGler auch zu Beginn des zweiten Viertels vorerst nicht absetzen. Man schien kein konstant funktionierendes Mittel gegen die 2-3 Zone der Brauweiler zu finden. Erst ab der 15. Spielminute starteten die Bonner über ihre Defense einen Lauf, kassierten bis zur Halbzeitpause keinen Feldkorb mehr und konnten sich bis auf zehn Punkte absetzen. 

In der zweiten Halbzeit knüpfte das Team von Coach Sattarov an das Ende des zweiten Spielabschnitts an und hielt weiterhin die defensive Intensität hoch, wodurch die bescheidene Punkteausbeute ausgeglichen werden konnte. So Betrug der Vorsprung des Tabellenprimus kontinuierlich mehr als 15 Punkte und der prognostizierte Auswärtssieg war nicht gefährdet.  

Ein Rückblick:  

Ende August startete die Mannschaft gemeinsam in die Saisonvorbereitung. Dabei hatte Coach Sattarov einige Abgänge zu verzeichnen und musste auf viele Leistungsträger der vorherigen Spielzeiten, wie Oliver Frömbgen, Stelianos Kubusch, Yorick Lowin sowie Tomàs Màrquez Valasek und Lucas Neuenhofer verzichten. 

Damit war klar, dass einige neue Gesichter dazu kommen würden. Neben Eric Banda und Konstantin Schneider, die beide ihre erste Saison für die BG Bonn spielen, kehrten Kilian Althoff und Christian Sassen zum Team zurück. Komplettiert wurde das Team von einigen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs. 

Schnell ließ sich erkennen, dass alle wunderbar miteinander auf der menschlichen Ebene harmonieren. Über potenzielle Spielphilosophien und Ansätzen zur Problemlösung herrschte von Anfang an ein offener Diskurs, wodurch Uneinigkeiten schnell aus dem Weg geräumt wurden und ein einziges, gemeinsames Spielkonzept entstand. 

Insbesondere die ,ältere Garde’ unterstützte dabei Coach Ruslan Sattarov und gab zusätzlich den Rookies viel Input.

Die Euphorie – nach zwei abgesagten Saisons – endlich wieder Basketball spielen zu dürfen war insbesondere in den ersten Einheiten zu spüren. Nach knapp einem Monat standen die ersten Testspiele an. Neben Future Sports Meckenheim und Telekom Baskets 4, testete die Mannschaft auch gegen Sechtem aus der zweiten Regionalliga. Für alle waren die Spiele die ersten seit sehr langer Zeit, dementsprechend stand das Erfahrungen sammeln und die Stärkung der Teamchemie im Vordergrund. Nichts desto trotz konnten alle Vorbereitungsspiele gewonnen werden, und alle Beteiligten waren sich einig: ,Diese Saison ist einiges möglich’ Die verbleibenden Wochen wurden effizient genutzt die Variabilität der Offensive und Defensive weiter auszugestalten und um die Basics weiter zu verankern. Der heiß ersehnte Saisonstart rückte immer näher.

Dann ,Anfang Oktober,  war es endlich so weit. Von nun an galt es, die harte Arbeit der letzten Wochen und Monate auf Kommando abzurufen. Das erste Saisonspiel gegen die DJK Bad-Münstereifel konnte mit 105:77 gewonnen werden. Der Spielverlauf war dabei symptomatisch für viele weitere Spiele im Saisonverlauf: Spätestens kurz nach der Halbzeitpause starten die BGler einen Lauf und wissen das Spiel frühzeitig in trockenen Tüchern, mit Ausnahme des knappen 57:59-Auswärtserfolges beim Kooperationspartner Telekom Baskets. 

Auch wenn die Mannschaft um Captain Adrian Bauz nun bereits Meister und vorzeitig aufgestiegen ist, hat sie den Anspruch die Siegesserie fortzuführen und die Saison ohne Niederlage zu beenden. Gleichzeitig möchte man die verbleibenden Wochen nutzen, um sich weiter zu entwickeln und zu verbessern.