Herren 1 mit Fehlstart

Der Rahmen war hervorragend, zahlreiche Zuschauer waren im Rahmen der großen Saisoneröffnung in der Halle, die 1. Herren der BG Bonn-Meckenheim hat das allerdings nicht beflügelt. Die 54:92-Niederlage gegen den starken Aufsteiger Fast Break Leverkusen war auch in der Höhe verdient. „Wir haben nicht annähernd unser Potenzial und die nötige Energie aufs Feld gebracht. Das einzig Gute ist, dass uns das alle sehr geärgert hat, gerade vor einer tollen Kulisse“, so Trainer Torsten Schierenbeck.

Es fing aber ganz gut an, die Mannschaft schien konzentriert und zeigte den temporeichen Basketball, den sie spielen wollen. Mit zunehmender Spieldauer hingegen übernahmen die körperlich überlegenen Farbenstädter die Kontrolle. Die Bonn-Meckenheimer steckten nicht auf, hatten zudem auch noch wenig Wurfglück. „Wir haben viel zu viel von außen geworfen und die Würfe dann auch nicht getroffen. Wir haben viel zu statisch gespielt“, so Schierenbeck. Das Spiel spiegelt das Training der letzten zwei Wochen wieder, wo maximal 6 Spieler im Training waren. Bis zum letzten Viertel waren die Gastgeber noch einigermaßen in Schlagdistanz (47:60), ohne zu überzeugen. Im Schlussabschnitt schwanden dann auch noch die Kräfte und Leverkusen überrannte die Heimers. Leverkusen wird mit Sicherheit ein Wörtchen um die Meisterschaft mitreden.

Einen emotionalen Höhepunkt gab es noch vor Spielbeginn: Der langjährige Kapitän der 1. Herren war noch einmal in der Halle und wurde gebührend verabschiedet. Er bekam sein Trikot mit der Nummer 5 und sah das Spiel seiner Ex-Mannschaft. Die Saisoneröffnung war trotz der mäßigen Vorstellung ein voller Erfolg und die Zuschauer gaben dem enttäuschten Team aufmunternden Beifall.

Viertel: 16:25, 16:19, 15:16, 7:32

Bauz (13 P.), Kube (4), Frank (6), Sävert (8), Musenkovas (3), Schmitz, Sattarov (1), Marquez Valasek, Reksna (14), Kuhnert (3)