Herren 1 starten erfolgreich ins neue Jahr

Dank eines umkämpften 58:71 (11:13, 13:13, 19:22, 15:23)-Auswärtserfolges gegen den Haarener TE steht die erste Herrenvertretung der BG weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze der Landesliga. 

Dabei starteten die Gäste in Lila ohne ihre beiden Center schleppend ins Spiel. Während man den Gegner defensiv zu schwierigen Würfen zwang, lief offensiv gegen die physisch und größentechnisch überlegenen Aachener wenig zusammen, wodurch im ersten Spielabschnitt lediglich 13 Punkte erzielt werden konnten. Am Anfang des zweiten Viertels kamen die Bonner dann besser ins Spiel und konnten sich bis zur 15. Spielminute mit sieben Punkten (13:20) absetzen. Insbesondere die Debütanten Joscha Wiegard und Antonio Tarzikhan, die beide einen mehr als soliden Einstand feierten, bereiteten den Gastgebern Probleme. Leider verpasste die BG es sich weiter abzusetzen, so betrug der Vorsprung vor dem Seitenwechsel lediglich zwei Punkte.

Wie so oft bereits in dieser Saison starteten die BGler stark in die zweite Halbzeit. Durch aggressive Verteidigung und gute Ballbewegung konnte man sich innerhalb der ersten vier Minuten einen Zwölf-Punkte-Vorsprung (29:41) erspielen. Doch fortan verloren die Gäste bis zum Ende des Viertels ihren offensiven Rhythmus, gleichzeitig nutzten die Aachener ihre physischen Vorteile konsequent aus und kämpften sich zeitweise wieder auf zwei Punkte heran. Bis zur 33. Minute (48:53) hielten die Gastgeber die Bonner auf Schlagdistanz, ehe die Gäste sich sukzessive absetzen konnten. Beim Stand von 50:66 (36. Minute) konnte der Tabellenführer das Spiel erfolgreich ad acta legen. 

Damit liegt das Team von Coach Ruslan Sattarov weiterhin auf Aufstiegskurs und konnte den Vorsprung auf einen weiteren Verfolger auf drei Spiele ausbauen. Bereits nächste Woche Samstag (22.01, 20:00, NCG) treffen die Bonner auf Hürth und wollen ihre Siegesserie fortsetzen. 

Coach Sattarov zum Spiel: „Das war ein wichtiger Sieg für uns. Ich bin stolz darauf, dass wir auch ohne unsere Bigs den Kampf gegen die körperliche überlegenen Haarener angenommen und nie nachgegeben haben. Darüber hinaus freue ich mich sehr, dass Antonio und Joscha wieder am Start sind, die beiden haben uns heute sehr geholfen!“

Es spielten: Althoff (18 Punkte), Bokodi (11), Ahmerkamp (3), Schöberl, Wiegard (5), Sassen (2), Thor, Bauz (7), Schneider (3), Alberts (9), Tarzikhan (13), Weitz