Herren 2 – Fünf Youngster erkämpfen Sieg und wahren Aufstiegschance

Die Voraussetzungen für das Spiel der 2.Herren in Brühl waren alles andere als gut: Die sehr schlechte Leistung der U18 am vergangenen Wochenende und die Liste der Ausfälle waren kein Grund für Optimismus. Bis kurz vor Spielbeginn war nicht klar, ob überhaupt 5 spielfähige Spieler auflaufen können. Julius Lautz kam aus dem Krankenbett aufs Feld und musste 40 Minuten kämpfen. Am Ende siegte der überragende Wille der Fünf und die im Schnitt 18-jährigen 2. Herren gewannen mit dem knappsten aller Ergebnisse in Brühl. Mit 64:63 gewannen sie gegen den Brühler TV, die ebenfalls in der breiten Spitzengruppe dabei sind.

Der fünfte Sieg in Folge zeigt aber auch eine sehr positive Entwicklung der Mannschaft von Torsten Schierenbeck. Die Spieler behalten in knappen Spielen, davon gab es in der Saison einige, die Nerven und haben sich nach anfänglichen Schwierigkeiten an die Physis des Herrenbasketballs gewöhnt. Joachim Fresen, Luca Burgunder und Linus Hafkemeyer stehen zudem im Kader der 1. Herren und rufen inzwischen konstant gute Leistungen in der 2. Herren ab. Das Spiel war immer knapp, lediglich beim 17:25 (15. Minute) und 35:44 (25. Minute) waren die BG Bonn-Meckenheimer in einer kritischen Situation. Das letzte Viertel begann mit 53:54. Es entwickelte sich nun eine hart umkämpfte Partie. Beim 56:63 für die Hausherren schien die Messe gelesen. Die Auszeit von Schierenbeck gab noch mal Luft zum Atmen und die letzte Konzentration und Motivation. Ein Dreier von Lennart Fresen brachte die Führung nach einem 8:0 Lauf. Brühl hatte den letzten Angriff mit noch gut 10 Sekunden auf der Uhr. Die BG Bonn-Meckenheimer hatten noch ein Foul zu geben, was Joachim Fresen gut einsetzte und nun musste Brühl mit 2 Sekunden Restspielzeit scoren. Sie taten es nicht, die Gäste nahmen erschöpft aber zufrieden den Sieg mit nach Hause.

Viertel: 13:14, 14:16, 26:24, 11:9

Es spielten:
Burgunder (17), Lautz (5), Fresen, J. (17), Fresen, L. (18), Hafkemeyer (8)