Herren 2: Youngster besiegen ungeschlagenen Tabellenführer!

Ein hartes Programm für die 2. Herren/U18.1: 3 Spiele in 28 Stunden, da könnte man Substanzverlust vermuten. Im letzten Spiel wartete zudem mit der SG Bedburg/Bergheim auch noch die vermeidlich beste Mannschaft. Bedburg war ungeschlagener Tabellenführer in der Bezirksliga, jedenfalls bis gestern Abend um 22:20 Uhr. Die BG Bonn-Meckenheim besiegt Bedburg/Bergheim mit 72:64.

Es war nicht nur der Sieg gegen die abgezockten Gäste, sondern die Art und Weise, wie das junge Team den Sieg einfuhr, die Trainer Torsten Schierenbeck sehr zufrieden machte. „Gestern haben wir nicht gut gespielt und gewonnen, heute haben wir unser Potential abgerufen und gezeigt, wozu wir in der Lage sind“, so der Trainer nach dem Spiel. Die Bedburger zeigten in der Offensive einige Qualität, besonders Selvarajah und Beder (zusammen 42 Punkte) waren nur schwer zu stoppen. Das Durchschnittsalter der 2. Herren lag gestern bei unter 18, das der Gäste war bestimmt doppelt so hoch. Diese Erfahrung nutzten sie konsequent aus und es entwickelte sich eine gute Partie. Die Youngsters setzten viel Laufbereitschaft und Energie dagegen, gestern auch noch sehr gute Disziplin gegen die Zonenverteidigung.

Aus einer sehr guten Teamleistung stachen ein offensiv überragender Joachim Fresen (17 Jahre) und ein in der zweiten Halbzeit sehr guter Christian Sassen (18) heraus. Beide stehen nicht zu Unrecht im Kader der 1. Herrenmannschaft. In der Verteidigung arbeiteten alle aus einem Guss, Bedburg/Bergheim hat die beste Offense der Liga und wurde bei 64 Punkten gehalten. Nicht zuletzt deshalb, weil Linus Hafkemeyer und Christoph Fresen die defensiven Bretter dominierten. Das Match war bis Mitte drittes Viertel ausgeglichen, ehe sich der permanente Druck der Bonn-Meckenheimer bei der Trefferquote bemerkbar machte und sie sich etwas absetzen konnten (61:53, 35. Und 68:57, 39.). Am Ende brachten die Bonn-Meckenheimer das Spiel souverän gegen eine nie aufgebende Bedburger Mannschaft nach Hause. Es war das letzte Spiel in diesem Jahr, hoffentlich können die jungen Wilden so auch im kommenden Jahr ihre Entwicklung weitergehen.

Viertel: 18:17, 14:16, 25:20, 15:11

Gottmann, Borowiec (4), Fresen, J. (26), Sassen (19), Fresen, L. (6), Hafkemeyer (9), Lautz, Fresen, C. (8)