JBBL behält beim 77:73 über Gießen in der Crunchtime die Nerven!

Auch das zweite Saisonspiel des Team Bonn/Rhöndorf in der JBBL war nichts für schwache Nerven: Eine Woche nach der unglücklichen Auftakt-Niederlage in Langen (79:82 nach zweimaliger Verlängerung) war aber diesmal das Glück mit den Schützlingen von Trainer Dominik Seger. Bei der Heimpremiere am Sonntag am Hardtberg behielten die Hausherren in einer spannenden Schlussphase die Nerven und siegten nach 40 Minuten gegen die Basketball-Akademie Gießen mit 77:73 (25:21, 17:19, 16:16, 19:17).

In einer hektischen und auf beiden Seiten von vielen Ballverlusten geprägten Partie mussten die Gäste aus Gießen ab Mitte des dritten Viertels ohne Coach zurechtkommen. Nach zwei technischen Fouls gegen die Bank wurde er der Halle verwiesen. Doch die Hessen gaben auch ohne Trainer nicht auf und hielten die Partie bis zur letzten Minute offen. Entsprechend groß war der Jubel des Bonn-Rhöndorfer Anhangs, als der erste Saisonerfolg unter Dach und Fach war.

Es spielten: Kilian Althoff (15 Punkte), Joshua Burgunder (16), Emil Crnovrsanin (11), Luca Fajfar, Sebastian Frank (5), Georg Friese, Lennart Joest (1), Max Körner (17), Lucas Neuenhofer (2), David Süsser (7), Noah Völzgen (3), Luke Westerwelle.