JBBL feiert in Nürnberg den ersten Hauptrunden-Erfolg

 

Bei den Tennet Young Heroes Bayreuth/Nürnberg hat das Team Bonn-Rhöndorf am Sonntagnachmittag den ersten Hauptrunden-Erfolg eingefahren: Dabei stand der 81:73 (20:21, 20:12, 14:25, 27:15)-Sieg bis kurz vor Schluss auf des Messers Schneide, doch gegen einen entfesselten Max Körner (31 Punkte/9 Rebounds) fanden die Hausherren im letzten Viertel kein Mittel mehr.

Nach nervösem Start von beiden Teams fanden die Gäste in der Nürnberger Paul-Moor-Halle zuerst zu ihrem Spiel und lagen bereits mit 19:14 in Front, ehe leichtfertige Ballverluste und einfachste vergebene Korbleger dafür sorgten, dass das erste Viertel doch noch verloren ging (20:21). Auch im zweiten Abschnitt blieb die Partie zunächst eng, doch dann kamen die Hausherren gegen die konzentrierte Bonner Defense aus dem Tritt und das Team um Kapitän Sebastian Frank konnte sich bis zum Pausenpfiff mit sieben Punkten etwas absetzen (33:40).

Auch nach dem Seitenwechsel lag das Momentum anfangs bei der Auswärtsmannschaft, die nach 24 Minuten mit 13 Punkten in Front lag (46:33). Dann allerdings klappte beim Team Bonn-Rhöndorf gar nichts mehr und so fanden sich die Schützlinge der Trainer Dominik Seger und Malte Steinberg nach 30 Minuten wieder im Rückstand (54:58). Im Schlussviertel drehte dann Center Max Körner auf und reihte Korberfolg an Korberfolg. Zwei Minuten vor Schluss übernahm Bonn-Rhöndorf wieder die Führung und gab diese auch nicht mehr her.

Es spielten: Kilian Althoff (2 Punkte), Joshua Burgunder (13), Emil Crnovrsanin (4), Luca Fajfar (4), Sebastian Frank (14), Georg Friese, Lennard Joest, Maximilian Körner (31), Lucas Neuenhofer (3), David Süsser (10), Noah Völzgen, Luke Westerwelle.