JBBL/NBBL: Doubleheader am Menzenberg

Am Sonntag, dem 4.11.2018, tritt das Team Bonn/Rhöndorf sowohl in der Jugend- als auch in der Nachwuchs Basketball Bundesliga an. Los gehts um 12:30 Uhr in der JBBL (U16) gegen die Young Gladiators aus Trier. Um 15 Uhr folgt dann das NBBL (U19)-Spiel gegen die Basketball Akademie Gießen. Der Eintritt zum DragonDome am Menzenberg ist wie immer frei.

Tim Birk (links, JBBL) und Marc Klesper (NBBL) wollen für ein erfolgreiches Wochenende des Team Bonn/Rhöndorf sorgen. (Fotos: Wolter)

JBBL: Endspurt in der Vorrunde

Es sind nur noch zwei Spiele in der JBBL-Vorrunde zu spielen, ehe es sich entscheidet, wer die Hauptrunde erreicht und somit automatisch den Klassenerhalt in der U16-Bundesliga feiern kann. Das Team Bonn/Rhöndorf liegt mit drei Siegen aus vier Spielen aktuell auf dem dritten Tabellenplatz. Die einzige Niederlage musste die Bonn-Rhöndorfer Kooperationsmannschaft zuletzt gegen die RheinStars Köln hinnehmen, die ebenfalls mit drei Siegen auf dem zweiten Rang liegen. Weiterhin ungeschlagen ist Gruppenführer Leverkusen. Die ersten vier Mannschaften einer jeden Vorrundengruppe qualifizieren sich für die Hauptrunde.

Gegen Trier geht die Mannschaft von Trainer Savo Milovic als Favorit ins Spiel, konnten doch die Young Gladiators bislang erst eine Partie gewinnen. Für Milovic wird es interessant zu sehen sein, wie sein Team auf die Niederlage gegen Köln reagiert: „Wir hatten zwei Wochen Pause und konnten viel trainieren. Die Jungs sind sehr motiviert, aber ob wir die Niederlage verkraftet haben, wird sich erst im Spiel zeigen.“ Wenn man sich für die Hauptrunde qualifizieren wolle, sei dies zudem ein Pflicht-Sieg, fügt Milovic an. Trotzdem erwarte er ein schweres Spiel: „Gegen Trier haben wir in der Vorbereitung in einem Testspiel gewonnen. Sie spielen einen schnellen Basketball und haben sich seitdem sehr gut entwickelt!“

 

NBBL: Anschluss an Playoff-Plätze halten

In der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) zeigt sich ein ähnliches Bild: Die Mannschaft von Trainer Christian Mehrens hat nach dem Sieg gegen Göttingen wieder zurück in die Erfolgsspur gefunden und liegt nach vier Spieltagen mit jeweils zwei Siegen und Niederlagen auf dem fünften Tabellenrang der NBBL-Hauptrunde 2 – punktgleich mit dem morgigen Gegner und Viertplatzierten Gießen.

Da sich in der NBBL die ersten vier Teams einer jeden Hauptrundengruppe für die Playoffs und somit auch für den Klassenerhalt qualifizieren, wäre ein Sieg gegen den direkten Tabellennachbarn besonders wichtig. Durch die Verzahnung von NBBL-, ProB- und Bundesligamannschaft schafft es Gießen Jahr für Jahr eine schlagkräftige Truppe aufzustellen. Mit Daniel Thurau, Jannis Hahn, Tim Schneider, Paul Carl und Sebastian Brach sind gleich fünf Spieler parallel für die ProB gemeldet.

Im letzten Jahr verpassten die Hessen jedoch die Playoffs und retteten sich wie das Team Bonn/Rhöndorf erst in der Relegation vor dem Abstieg.