JBBL schlägt sich tapfer im Duell mit dem eigenen NBBL-Team

 

Eine couragierte Leistung zeigte am Mittwochabend das JBBL-Team Bonn/Rhöndorf im internen Duell mit der zwei bis drei Jahre älteren NBBL-Mannschaft. Zwar hieß es am Ende im Ausbildungszentrum am Telekom Dome vor allem aufgrund des haushoch verlorenen Rebound-Duells 59:91 (18:27, 13:28, 5:14, 23:22), doch spielerisch konnten die 15 eingesetzten Akteure das Trainertrio Dominik Seger/Malte Steinberg/Yannick Arenz über weite Strecken überzeugen. „Ein NBBL-Team unter hundert Punkten zu halten und selbst fast 60 zu erzielen, kann sich sehen lassen“ freute sich Headcoach Seger nach der Partie.

Es spielten: Emil Alberts, Kilian Althoff (18 Punkte), Emil Crnovrsanin (6), Luca Fajfar (8), Georg Friese (2), Leon Garcia Petershof, Timo Hölz, Linus Kahlscheuer, Max Körner (7), Ludwig Lindner, Florian Meilands (4), Frederik Müller (2), Lucas Neuenhofer (7), Darius Pervan (2), Noah Völzgen (3).