JBBL: Team Bonn-Rhöndorf erfolgreich in die Saison gestartet

Das JBBL-Team Bonn-Rhöndorf ist mit einem Sieg in die neue Saison gestartet. Mit 73:59 (25:7; 16:23; 12:17; 20:12) fuhr die junge Mannschaft von Headcoach Savo Milovic im heimischen Baskets-Ausbildungszentrum einen überraschend deutlichen Erfolg gegen die ART Giants Düsseldorf ein.

Den Gastgebern, bei denen nur vier Spieler über JBBL-Erfahrung verfügen, gelang dabei mit einem 16:1-Run in den ersten Minuten ein perfekter Start in die Partie. Während die Bonn-Rhöndorfer Offense im ersten Viertel hochprozentig traf, sorgte eine aggressive Defense dafür, dass die leicht favorisiert in die Partie gegangenen Gäste aus Düsseldorf ein ums andere Mal schwierige Würfe nehmen mussten und bis zur ersten Viertelpause nur insgesamt 7 Punkte aufs Scoreboard brachten.

Erst im zweiten Spielabschnitt bekamen die zunächst sichtlich beeindruckten Landeshauptstädter Zugriff auf die Partie und machten sich zum Unmut von Savo Milovic und Co-Trainer Malter Steinberg, die in dieser Phase einige Unaufmerksamkeiten ihrer Mannschaft in der Defense monierten, daran, den hohen Rückstand langsam abzutragen. Zur Halbzeit führte TBR nur noch mit 11 Punkten.

Als die Giants im dritten Viertel dann bis auf 6 Punkte verkürzten, schien das Spiel doch noch zu kippen, zumal sich der Bonn-Rhöndorfer Bundesliga-Nachwuchs hier und da in Einzelaktionen zu verzetteln drohte. Doch angeführt von Topscorer Linus Kahlscheuer (4 Dreier), knüpften die Gastgeber im Schlussabschnitt an die Leistung des ersten Viertels an und gewannen das wichtige erste Spiel der JBBL-Vorrunde am Ende ebenso deutlich wie verdient.

Am kommenden Samstag gastiert das Bonn-Rhöndorfer JBBL-Team bei den Phoenix Hagen Youngsters, bevor nur einen Tag später die Metropol Baskets Ruhr in der Sporthalle Menzenberg in Bad Honnef zu Gast sein werden.

 

Team Bonn-Rhöndorf: L. Linden (DNP), J. Bokodi (3), F. Meilands (2), T. Birk (2), D. Pervan (16), A. Karama, L. Lindner (2), L. Kahlscheuer (31), L. Garcia-Petershof (7), J. Bersem (4), R. Straub (6).

 

Foto: Jörg Mäß