JBBL: Team Bonn/Rhöndorf unterliegt bei Vizemeister Frankfurt

Eine schwache Wurfquote von 41 Prozent aus dem Feld und ein hoch verlorenes Rebound-Duell (33:53) haben das Team Bonn/Rhöndorf (TBR) am Sonntag beim Deutschen Vizemeister Eintracht Frankfurt/Frankfurt Skyliners ein besseres Ergebnis gekostet: Zum Auftakt der Hauptrunde in der Jugend-Basketball-Bundesliga-Bundesliga (JBBL) verloren die Rheinländer in der Bankenmetropole mit 79:95 (17:24, 13:20, 25:29, 24:22).
Gleich in der ersten Minute setzte Frankfurts Nationalspieler Len Schoorman mit einem krachenden Dunking das erste Signal der Hausherren. Nach knapp drei Minuten stand es aus TBR-Sicht 2:10 und Headcoach Dominik Seger sah sich gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen. Nach dem Weckruf wachten die Gäste auf, nach sieben Minuten hieß es nur noch 12:16 – doch eine neuerliche Schwächephase mit vielen vergebenen Korblegern ließ den Rückstand bis zum Ende des 1. Viertels wieder auf sieben Punkte anwachsen.
Das gleiche Bild auch in Abschnitt zwei, die athletischen Gastgeber immer ein Stück schneller – mit 14 Zählern ging es in die Halbzeitpause. Im dritten Viertel keimte dann wieder etwas Hoffnung auf, als der Rückstand auf zehn Punkte verkürzt werden konnte. Doch dem kleinen Lauf folgten wieder einfache Fehler, Frankfurt zog erneut davon. Doch die Gäste bewiesen zumindest Moral und konnten das letzte Viertel knapp für sich entscheiden.
„Schade. Heute wär mehr drin gewesen, doch die Mannschaft hat nach den vielen vergebenen Würfen ein wenig den Glauben an sich verloren“, resümierte Coach Seger: „Das müssen die Jungens in den nächsten Begegnungen besser machen.“
Es spielten: Emil Alberts, Kilian Althoff (13 Punkte), Emil Crnovrsanin (20), Luca Fajfar (4), Georg Friese, Timo Hölz (4), Maximilian Körner (19), Florian Meilands, Frederik Müller, Lucas Neuenhofer (8), Noah Völzgen (11).
____________________
Exklusiv bei den Heimspielen unserer Jugendmannschaften: Jetzt für die BG Bonn spenden und als Dank das tolle BG-Family-Poster erhalten!