JBBL verliert erstes Playoff-Spiel

Das Team Bonn/Rhöndorf hat das erste Spiel der JBBL-Playoffs (U16) mit 76:66 (23:19, 16:1, 17:19, 20:17) gegen das Team Ehingen Urspring verloren. In einer ausgeglichenen Partie machte vor allem das deutlich verlorene Rebound-Duell (56:42) den Unterschied.

Das Team Bonn/Rhöndorf erwischte einen guten Start und ging früh mit 3:8 (3. Minute) in Führung. Dann zeigten sich jedoch erste Probleme am Brett, da Zwei-Meter-Center Daniel Helterhoff sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung die Bretter beherrschte (28 Punkte, 25 Rebounds). So übernahmen die Hausherren mit einem 10:0-Lauf die Führung (13:8, 6. Minute) und gaben sie bis zum Ende des ersten Viertels auch nicht mehr ab (19:23, 10. Minute). Ohne die notwendigen Rebounds schaffte es die Mannschaft von Trainer Olaf Stolz nicht, das Spiel schnell zu machen und in der Transition zu punkten.

Linus Kahlscheuer, der neun seiner insgesamt 17 Zähler im ersten Viertel erzielte, eröffnete mit weitern zwei Punkten den zweiten Spielabschnitt (21:23, 11. Minute). Trotzdem waren es die Gastgeber, die weiterhin am Drücker blieben und ihren Vorsprung erstmalig zweistellig gestalteten (25:37, 18. Minute). Ein Freiwurf von Florian Meilands brachte den Rückstand zur Halbzeit dann wieder in den einstelligen Bereich (30:39, 20. Minute).

Dieser Zustand hielt jedoch nicht lange: Team Ehingen Urspring behielt weiter die Kontrolle über das Spiel und setzte sich erneut ab (38:54, 26. Minute). Nun war es Florian Meilands, der sich gegen die drohende Niederlage stemmte: Der Aufbauspieler erzielte bis zum Viertelende sechs der letzten acht Bonn-Rhöndorfer Punkte und brachte sein Team so wieder in Schlagdistanz (49:56, 30. Minute).

Im Schlussviertel warfen die Gäste noch einmal alles in die Waagschale und konnten mit einem 9:0-Lauf beinahe die Führung zurückerobern (64:63, 36. Minute). Endlich ging das defensive Konzept auf: Der Gegner wurde hinten zu Fehlern gezwungen, vorne einfache Punkte durch Fastbreaks erzielt. Doch der Comeback-Versuch erwies sich als zu anstrengend: Während Urspring, durch taktische Fouls an die Linie geschickt, sich dort jedoch keine Blöße gab, erzielte das Team Bonn/Rhöndorf In den letzten vier Minuten lediglich drei weitere Punkte – zu wenig, um die Punkte aus Baden-Württemberg zu stehlen.

Stimmen zum Spiel

Olaf Stolz (Trainer Team Bonn/Rhöndorf):

„Es war ein engeres Spiel, als das Endergebnis aussagt. Wir haben stellenweise die Geduld verloren und sind nicht, wie wir es vorhatten, in unser Transition-Spiel gekommen. Die Jungs haben jedoch mit Leidenschaft gespielt und sich im vierten Viertel noch einmal herangekämpft. Das zeigt, dass die Einstellung gestimmt hat und dass wir am Sonntag die Serie ausgleichen werden!“

 

Bericht: Baskets

Foto: Urspring