Kämpferische U16.1 siegt gegen ETB SW Essen

Nach einer sehr kämpferischen Leistung konnte ein Sieg am drittletzten Spieltag im heimischen NCG-Garden unter Dach und Fach gebracht werden. Man musste mit mindestens 11 Punkten gewinnen, was die Jungs auch hinbekommen haben. Dank des deutlich besseren Korbverhältnisses liegt das Team nun vor Essen in der Tabelle. Gegen mit nur 7 Spielern angereiste Ruhrstädter lag die Mannschaft immer vorne, dennoch wehrte sich der Gegner nach Kräften. Vom Tipp-Off an führte das Team, dennoch hielten die Essener mit Kräften dagegen. Beide Teams hatten sicherlich auch mit den teilweise schwer nachvollziehbaren Calls der Referees zu kämpfen. Defensiv war das Spiel heute wieder bemerkenswert gut, dem Gegner wurden keine Runs zugestanden und selbst konnte man offensiv sehr gut scoren. Alle Spieler trugen sich auf dem Scoring-Board ein, Essen konnte bei 67 Gegen-Punkten gehalten werden. Das Spiel der U16.1 endete mit 78:67 (18:12, 16:12, 21:22, 23:21) für die BG.

 Die ersten beiden Viertel konnten gewonnen werden. So wurde der Pausentee mit einer 10-Punkte-Führung bei einem Stand von 34:24 entspannt angegangen. Das dritte Viertel war offen, ohne dass Essen deutlich verkürzen konnte. Im letzten Viertel ging es beiden Trainern und den Teams darum, auch den direkten Vergleich für sich zu entscheiden, was noch zu einer Schippe mehr Kampf beitrug. Nach Inanspruchnahme der möglichen Auszeiten durch beide Trainer konnte in den letzten Sekunden der Sieg nach Hause gebracht werden. Ein Stopp des letzten Essener Spielzugs – immer mit dem Risiko der „engen“ Calls der Referees – ging berechtigterweise zu unseren Gunsten gut aus und sicherte den Sieg, zu diesem Zeitpunkt wies der unkorrigierte Punktestand noch eine Differenz von 13 Punkten auf. Dieser wurde nachträglich auf 11 Punkte korrigiert.

Coach Julius war sowohl mit dem Spiel als auch der kämpferischen Leistung sehr zufrieden. In den letzten Wochen hat sich das Team defensiv sehr stark entwickelt, nicht immer war dabei die Punkteausbeute glücklich. Heute war auch der Ertrag nach vorne gut. Es geht aufwärts, schön ist dabei zu sehen, wie ein überwiegend junges Team durch einen ambitionierten jüngeren Trainer sehr gut gecoacht wird. Die Mannschaft könnte in fast gleicher Konstellation nächste Saison weiterspielen, nur 3 Spieler sind Jahrgang 2001 und werden das Team Richtung U18 verlassen. So steht ein guter Kader mit einem guten Trainer bereit, zusätzlich werden Spieler Jahrgang 2003 dazu stoßen.

Davor sollte nach den Osterferien in Düsseldorf noch mal alles auf den Court gebracht werden, um die Saison mit einem guten Ergebnis abzuschließen. Danach kommt der Tabellenzweite aus Bielefeld – aber auch dem wird nichts geschenkt werden. It ain’t over till the fat lady sings.

 

Es spieltenE. Alberts (8 Punkte), G. Friese (16), S. Höbbel (1), J. Jahn (6), F. Müller (23, 1 Dreier), L. Oesterwind (2), N. Silbernik (7), L. Steffens (8), J. Wiegard.(7, 1 Dreier)

 

Text: C. Oesterwind