Ninja Purples schlagen wieder zu!

Im Auswärtsspiel gegen VGK Boele-Kabel haben die U12.1er der BG Bonn ihre Ambitionen auf einen der vorderen Tabellenplätze eindrucksvoll untermauert: 100:52 endete die Partie in Hagen.

Nach langer Anfahrt und einstündiger Aufwärmzeit waren die Jungs von Coach Harald Limböck zum sonntäglichen Tipp-off um 16 Uhr auf den Punkt fit, um beim Tabellensechsten frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Bereits am Freitag hatte sich die Truppe in der U14-Kreisliga in heimischer Halle gegen Sechtem warmgeschossen (102:29), jetzt sollte in der U12-Regionalliga gegen Boele-Kabel der nächste Sieg folgen.

Doch die Hagener erwiesen sich als „harte Nuss“ und ließen die Bonner in den lila Trikots („Ninja Purples“) zunächst kaum zur Entfaltung kommen. So nahm Harald bereits in der 7. Minute beim Stand von 10:10 die erste Auszeit, um etwas mehr Seriosität in der Defense anzumahnen. Offenbar fruchtete die Ansprache, denn bis zum Ende des Viertels erarbeitete sich die BG einen kleinen Vorsprung von 7 Punkten. Auch im zweiten Viertel blieb Boele noch dran, musste nach der Halbzeit aber „abreißen“ lassen – die Purples hatten sich nun endgültig warm- bzw. heißgespielt. Ob nun Geburstagskind Noah mit einem schlauen Pass, Anton mit einem schönem Steal, Jervis mit einem coolen Move oder Bela und Felix im dynamischen Zusammenspiel – jeder trug einen Teil dazu bei, dass der Vorsprung auf Hagen stetig anwuchs: Die Viertelergebnisse 25:18, 23:14, 23:11 und 29:9 zeigen die Leistungssteigerung deutlich an. Das Sahnehäubchen lieferte schließlich Nico mit einem Dreier zum 100:52-Endstand – womit sich seine Teamkameraden auf das nächste Sahnehäubchen auf dem obligatorischen 100.-Punkt-Kuchen freuen dürfen.

Auch Harald, der in Hagen ausnahmsweise ohne Co-Trainer Anno coachte (war selbst für die U18 aktiv), zog ein positives Fazit: „Nach einer etwas durchwachsenen ersten Halbzeit, nach der sich Boele vielleicht sogar Chancen auf den Überraschungserfolg ausgerechnet hatte, haben wir uns im zweiten Spielabschnitt auf alte Tugenden konzentriert. Durch eine bissige Defense und konsequente Fastbreaks haben wir schnell für einen beruhigenden Vorsprung gesorgt. Tolle Leistungssteigerung, Jungs!“

Nächsten Sonntag (25. Februar) geht es in der U12-Regionalliga zuhause gegen den Tabellenvierten Essen, das „Warmspielen“ in der U14-Kreisliga ist einen Tag davor auswärts gegen die zweitplatzierten Baskets.
Es spielten: Dominik, Felix, Lukas, Anton, Alexander, Nico, Florian, Onno, Bela, Noah und Jervis.