Rückblick: Damen 1 punkten gegen den Abstieg!

BG Bonn – Velberter SG (12. Januar 2019):

Nicht viel zu holen gab es beim Heimspiel gegen den Tabellenvierten. Beim 58:67 (18:14, 11:22, 12:20, 17:11) konnten die BG-Damen nur phasenweise mit den Gästen der Velberter SG mithalten. Das erste Viertel konnten die Bundesstädterinnen dabei noch dank guter Distanzwürfe für sich entscheiden. Das änderte sich aber in den folgenden Vierteln. Zudem schaffte es die erfahrene Velberter Mannschaft immer wieder, Lücken in die Verteidigung zu reißen und die freie Mitspielerin zu finden. Viel zu viele „leichte“ Würfe fanden den Weg durch die BG-Reuse. Zwar kamen die BG Damen durch einen starken Schlussspurt noch einmal in Reichweite (58:62, 38. Minute), am Ende sollte es aber nicht reichen.

Trainer Matthias Schöpfer: „In der Verteidigung haben wir nicht clever genug agiert, im Angriff sind zu viele Würfe nicht gefallen, um für einen Sieg in Frage zu kommen. Die nächsten Partien werden wichtig für uns.“

Es trafen und spielten für die BG Bonn: Karoline Steffen (13/3 Dreier), Hanna Kaibel (16/2), Neele Schütte (0), Beatrix Waffenschmied (2), Maria Hack (8/1), Rosalind Dumlao (0), Jana Berner (2), Julia Simonis (3), Greta Kröger (14)

BG Bonn – Hürther BC 2 (19. Januar 2019):

Im Kellerduell gegen die Regionalligareserve des Hürther BC war ein Heimsieg Pflicht. Dank einer geschlossen guten Defensivleistung gelang der wichtige 64:49 (16:16, 11:9, 19:10, 18:14)-Erfolg. Dabei blieb das Spiel lange ausgeglichen. Auch, weil die BG Damen fast keine Fouls zogen. Zum Ende des dritten Spielabschnittes trafen die Gastgeber endlich auch von außen (4 Dreier in 7 Minuten) und konnten sich so absetzen. Die Gäste konnten in der Schlussphase nichts mehr zusetzen, und somit sicherten sich die BG-Damen den Erfolg.

Trainer Schöpfer: „Das war nicht das schönste Spiel aller Zeiten, aber es war wichtig zu gewinnen, um das Saisonziel, den Klassenerhalt, zu schaffen. Alle haben sich dafür heute voll reingeworfen.“

Es spielten und trafen für die BG Bonn: Carlotta Alegre Rieger (2), Karoline Steffen (15/3 Dreier), Hanna Kaibel (8), Beatrix Waffenschmied (6/2), Maria Hack (6), Rosalind Dumlao (4), Ana Alegre Rieger (5/1), Julia Faller(0), Greta Kröger (4), Julia Simonis (3), Barbara Sundermann (9)

BG Bonn – TV Grafenberg (26. Januar 2019):

Zum dritten Heimspiel in Folge empfing das junge Team der BG Bonn den TV Grafenberg. Am Ende stand ein wichtiger 72:60-Sieg (18:18, 16:14, 15:21, 23:7)  gegen den Abstieg. Beide Teams konnten nicht in Bestbesetzung antreten. Trotzdem boten beide Teams dem geneigten Zuschauer ein gutes Basketballspiel. Die Gastgeberinnen waren von Anfang an im Spiel (7:4, 3. Minute). Doch die Reaktion der Gäste ließ nicht lange auf sich warten (9: 13, 5. Miunute). Von da an entwickelte sich ein munteres Spielchen mit einigen Führungswechseln. Früh gerieten dabei allerdings die Bundesstädterinnen in Foulprobleme. Durch Treffsicherheit von der 6,75m Linie erspielten sich die BG-Damen Mitte des zweiten Abschnittes einen netten Vorsprung (34:25, 19. Minute), ehe es den routinierten Grafenbergerinnen gelang, innerhalb von nur 2 Minuten einen 7:0-Lauf zu setzen. Es ging also fast ausgeglichen in die Kabinen. Im dritten Viertel kämpften die Schützlinge von Trainer Matthias Schöpfer tapfer, dennoch blieben zu viele Chancen ungenutzt. Die TVG-Damen zogen Punkt um Punkt zur höchsten Grafenberger Führung (47:53, 29. Minute) davon. Doch nun schien das Pulver verschossen, ein 11:0-Lauf, der allerdings über die Viertelgrenze hinweg 7 Minuten dauerte, drehte das Spiel zu Gunsten der „jungen Wilden“. So langsam lief den Grafenbergerinnen die Zeit davon, doch trotz des jungen Backcourts spielten die BG-Damen ihre Angriffe erstaunlich routiniert aus und ließen keinen Zweifel am Sieg aufkommen.

Trainer Matthias Schöpfer nach dem Spiel: „Zunächst einmal vielen Dank an Barbara Sundermann, die eine große Hilfe war und ihr zweites Spiel hintereinander absolvierte, um uns zu unterstützen. Ansonsten darf ich meine Mannschaft loben, die buchstäblich mit Herz und Kopf gespielt haben und verdient gewonnen hat.“

Es spielten und trafen für die BG Bonn: Carlotta Alegre Rieger (6), Karoline Steffen (10/2 Dreier), Julia Faller (8/2), Beatrix Waffenschmied (5/1), Maria Hack (19/1), Rosalind Dumlao (2), Ana Alegre Rieger (2), Greta Kröger (5), Barbara Sundermann (15)