Sieg und Niederlage für die Zweiten Herren

Im ersten Saisonspiel schaffte es die junge Truppe der Spielgemeinschaft durch viel Motivation, Einsatz, Begeisterung und eine sehr gute Defense die erfahrenen Spieler der SG Bedburg/Bergheim in Schach zu halten, sodass am Ende ein ungefährdeter 80-62 (44-29) Sieg heraussprang. Selbst die Umstellung der Gastgeber zur Halbzeit auf die, in der letzten Saison noch ungeliebte Zonenverteidigung, schaffte es nicht die Spielfreude zu brechen und so stand am Ende ein verdienter Sieg.

Ganz anders sah es dann beim ersten Heimspiel der Saison aus: betrunken durch die Euphorie des ersten Saisonsieges verschlief man das erste Viertel komplett und lag verdient mit 26-7 nach 12 Spielminuten zurück.
Nun aber zeigte sich das Herz des Teams; man verkürzte den Rückstand gegen einen immer noch stark aufspielenden Gegner Punkt für Punktund lag in der 26. Minute nur noch mit 6 Punkten hinten. Leider versuchte man es nun mit dem Kopf durch die Wand und das Zusammenspiel der letzten Minuten wich mehr und mehr Einzelaktionen, die nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnten. So konnte man den Rückstand nicht weiter verkürzen und lag 5 Minuten vor Schluss mit 11 Punkten hinten. Nun setze man alles auf eine Karte und versuchte dem Spiel durch eine Ganzfeldverteidigung nochmals eine Wende zu geben, was schlussendlich nicht mehr gelang.

Am Ende muss man sagen, dass man nur dann mit jedem Team in dieser Liga mithalten kann, wenn man fokussiert in jedes Training und Spiel geht und dann seine Fähigkeiten abruft.

Es spielten und punkteten (Bergheim/Frechen): Diels(10/dnp), Gottmann (dnp/0), Schöberl, L. (dnp/0), Schöberl, T. (5/4), Brücker (12/6), Sassen (15/5), Janz (5/5), Klodt (7/2), Färber (3/2), Henrikson (2/11), Fresen, C. (7/10), Thiam (2/dnp), Overkott (6/1), Büsch (6/1).