Sieg und Shopping der Damen 2

Am Samstag spielten die Damen 2 um 14 Uhr auswärts in Aachen gegen die Damen der DJK Frankenberg 3.

Nach einer recht langen Hinfahrt hatte man sich als klares Ziel einen weiteren Sieg gesetzt. Beate verlor auf der Hinfahrt eine Wette und durfte somit alle 15 Minuten einen Dinosauriernamen durch die Halle brüllen. Amüsiert starte man in das erste Viertel. Genau diese Einstellung spiegelte sich in den ersten paar Spielminuten wieder. Ohne jegliche Körperspannung wählten die Damen immer wieder die falschen Abschlussmöglichkeiten und man brauchte somit 4 Minuten bis zum ersten Bonner Treffer. So nahm Coach Henning nach wenigen Minuten eine Auszeit und erinnerte die Damen nochmal deutlich an ihr primäres Ziel, den Sieg, der nur mit der richtigen Einstellung von Beginn zu erreichen ist.

1.Viertel (6:16)

Nachdem die Damen in das zweite Viertel deutlich besser starteten wurde der Zug zum Korb leider noch viel zu selten gewählt. Stattdessen versuchten die Bonner es immer wieder mit Mitteldistanzwürfen, die leider nicht häufig genug ihr Ziel erreichten. Trotz der nun verbesserten Einstellung konnte man im 2. Viertel nicht allzu viele Punkte erzielen und ließ den Gegner viel zu häufig abschließen.

2.Viertel (8:12)

In der Halbzeit wies das Trainergespann Hennig/Müller die Damen nochmal darauf hin, dass sie jetzt weiterhin mit der richtigen Einstellung und Kampfgeist in das Spiel gehen müssen. Das heißt, weiterhin um jeden Ball kämpfen und nicht nachlassen.

Motiviert gelang den Bonnerinnen die Umsetzung verschiedener Punkte immer besser und durch ein viel besseres Passspiel konnte man sich auch gegen die Zone der Gegner viel mehr freie Würfe erarbeiten, die dann vermehrt auch ihr Ziel fanden.

3.Viertel (7:18)

Im letzten Viertel zeigten die Bonnerinnen noch einmal, was echter Kampfgeist bedeutet. Zudem gelang die Arbeit in der Verteidigung jetzt sehr viel besser. So beendete man das letzte Viertel ohne Punkte der Gegnerinnen.

4.Viertel (0:20)

Nach einem Spiel (21:66), das man mit der richtigen Einstellung von Anfang an sicherlich noch höher hätte gewinnen können, verbrachten die Damen noch alle zusammen eine schönen Nachmittag im Nike-Outlet in Kerpen. Mit vielen schönen Einkäufen konnten sich die Bonner für einen Sieg belohnen. Auch Coach Henning tat dies mit dem Kauf neuer Schuhe.

 

Es spielten: Fritz,L. (7); Westheide,C. (13); Adan,I. (15); Kohls,E. (10); Degen,K. (1); Müller,D. (4); Prünte,B. (2); Ojo,I. (4), Ackermann,L. (10)

 

Text: L. Fritz