Sommerpokal im Basketballkreis Bonn: Damen2 hatten noch eine Rechnung zu begleichen!

Nachdem man sich beim letzten Ligaspiel gegen Roleber  hatte geschlagen geben müssen, brannten die Damen 2 auf eine Revanche! Motiviert reiste man mit 11 Spielerinnen und Coach Thomas Henning am Mittwochabend  zum Sommerpokalspiel nach Roleber.

Von Beginn an gingen die Damen konzentriert zur Sache, denn es sollte nicht das letzte Spiel der Saison sein und dafür musste im Viertelfinale des Sommerpokals ein Sieg gegen den Bonner SV Roleber her.

So konnte man das erste Viertel mit 12:19 für sich entscheiden. Besonders erwähnenswert ist der spektakuläre Dreipunkte-Buzzerbeater von Carola Laun.

Nach einem sehr guten Start in das zweite Viertel konnte man den zweiten Spielabschnitt, trotz einer kurzen Schwächephase, mit 12:21 gewinnen.

In der Halbzeitansprache von Coach Thomas Henning stellte er klar, dass das Spiel noch nicht gewonnen sei und man weitere 20 Minuten Vollgas geben sollte.

So startete man motiviert und mit einem 16 Punkte-Vorsprung in die zweite Halbzeit. Im dritten Viertel konnte man durch gutes Teamplay und konsequentes Ziehen zum Korb einfache und schnelle Punkte machen.

Aber Roleber gab sich noch lange nicht geschlagen, sodass man das Viertel nur mit 12:14 gewinnen konnte.

Vielleicht war die späte Uhrzeit Schuld daran, dass man das letzte Viertel müde mit 16:15 abgab.

Nichtsdestotrotz zieht das Team der  Damen2 verdient mit einem  52:69-Sieg ins Sommerpokal-Halbfinale ein. Dort wird man auf den in der Landesliga spielenden Hennefer TV treffen.

 

Es spielten: Fritz, L. (2); Westheide, C. (8); Laun, C. (5, 1 Dreier); Adan, I.; Kohls, E. (7); Degen, K. (8); Landes, L. (12); Müller, D. (7); Prünte, B. (4); Ojo, I. (5); Ackermann, L. (11, 1Dreier)

 

Text. L. Ackermann