Stark dezimierte, junge 1. Herren kämpfen vorbildlich

Die Saison der 1. Herrenmannschaft kann mittlerweile unter dem Titel „Pleiten, Pech und Pannen“ laufen, so auch am Sonntag bei der 64:98 Niederlage in Essen. Adler Frintrop ist ein sehr erfahrenes Team mit etlichen Spielern mit 2. Ligaerfahrung, die BG Bonn-Meckenheimer halten aber vorbildlich dagegen. Es standen Trainer Torsten Schierenbeck lediglich 6 Spieler zur Verfügung, darunter Luca Burgunder, der sein erstes Spiel in der 2. Regionalliga absolvierte.

Kapitän Adrian Bauz führte das Team hervorragend und die Bonn-Meckenheimer spielten mit viel Courage. Ende des zweiten Viertels lagen die Youngster noch in Schlagdistanz (26:32). In der Folge nutzten die Gastgeber um den Ex-Bonner Till Henkel ihre körperliche Überlegenheit und vor allem die Erfahrung. Die intensive Verteidigung der Gäste zeigte oft Wirkung, auch wenn die kleinen Spieler Christian Sassen, Ruslan Sattarov, Joachim Fresen, Luca Burgunder und eben Adrian Bauz abwechselnd gegen die beiden 2,10 m Center verteidigten. Max Kuhnert als einziger Innenspieler stand 40 Minuten auf dem Feld. „Die Jungs haben ein wirklich gutes Spiel abgeliefert und nie aufgegeben. Das erwarte ich von der Mannschaft“, so Schierenbeck. Der Umbruch der 1. Herren hat begonnen, der Neuaufbau kann in der neuen Saison beginnen. Bis dahin können die jungen Spieler noch reichlich Erfahrung sammeln.

Viertel: 12:26, 18:22, 17:24, 17:26

Bauz (23), Fresen (15), Sassen (6), Burgunder (4), Sattarov (1), Kuhnert (15)