Talente mit Perspektive: Greta und Sakina nominiert für Heidelberg

Wie im Vorbericht zum Turnier „Talente mit Perspektive“ erwähnt, haben sich am Wochenende des 28./29. Januar die WBV-Kadermannschaften der 2004er-Jungen (Hamburg) und der 2003er-Mädchen (Osnabrück) in vier spannenden Spielen ein erstes Mal mit fünf anderen Landesverbänden und deren Spielgemeinschaften messen können.

Unsere Spielerinnen Laura Benecke, Greta Kröger, Danguole Pupkeviciute und Sakina Tazit konnten hier mit ihrem WBV-Team den zweiten Platz belegen und hatten sich außer im Finale deutlich gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen können. Die Jungs und unser Tim Birk konnten währenddessen den dritten Platz in Hamburg ergattern.

 

Höchsterfreulich ist, dass es trotz großer Nervosität Greta Kröger und Sakina Tazit gelungen war einen besonders guten Eindruck bei den Bundestrainern sowie beim Talent Scout zu hinterlassen sodass sie im Anschluss an das Finalspiel von Bundestrainer Stefan Mienack zum Finalturnier von „Talente mit Perspektive“ eingeladen worden sind. Aber auch Laura Benecke und Tim Birk mussten nicht leer ausgehen und wurden für ihre starken Leistungen während des Turniers mit einem Platz auf der Ersatzliste belohnt. Für Danguole Pupkeviciute (Jg. 2004) hat es leider nicht gereicht, aber sie wird im kommenden Jahr erneut die Chance erhalten, sich präsentieren zu können.

Wir drücken unseren SpielerInnen und unserer Trainerin Bea, die als Co-Trainer mit  zum Finalturnier nach Heidelberg fahren darf, die Daumen und wünschen weiterhin viel Spaß und gutes Gelingen.

Offizieller Bericht zum Turnier aus Osnabrück:

http://www.noz.de/deutschland-welt/os-sport/artikel/843153/sichtungsturnier=

 

Mehr Fotos und Infos:

http://www.talente-mit-perspektive.de/722.html
http://bbc-osnabrueck.de/tmp-blog/