U10.1 schlägt Basket Duisburg mit 77:67 und macht das Final Four perfekt!

In einem bis zum Schluss hart umkämpften und spannenden Spiel gegen die bislang ungeschlagenen Baskets Duisburg setzten sich unsere U10er mit einem Zehn-Punkte-Sieg erfolgreich in der Zwischenrunde um die Westdeutsche Meisterschaft durch.

Es dauerte bis zur 38. Spielminute, als das Trainerduo René Steffens und Harald Limboeck siegesgewiss strahlend abklatschte. Erst da war sicher, dass die Mannschaft, die sie gemeinsam drei Jahre behutsam aufgebaut haben, auch als Sieger vom Feld ehen würde

Bis dahin musste das Team viel Arbeit und Schweiß investieren.  Offener Schlagabtausch mit ständigem Führungswechsel prägte die ersten zwanzig Minuten bis zur Pause. Angetrieben durch ihre beiden wirklich starken, schnellen und auch treffsicheren Spielmacher, war es unserer Mannschaft nicht möglich, sich von den Duisburgern abzusetzen. Mit den eigenen Waffen, die sonst die BG ausmachen – nämlich schnelles Spiel in der Offense, harte Defense und gutes Reboundverhalten – war Duisburg erfolgreich.

Trotz des knappen Halbzeitrückstandes von 32:33 ging das BG-Team nicht mit hängenden Köpfen zur Pause in die Kabine und war nach der Halbzeitanalyse der Coaches auch super motiviert.

So kippte das Spiel in der zweiten Hälfte – zwar schleichend – immer mehr zu unseren Gunsten. Der eine oder andere Pfiff der Schiedsrichter und die damit verbundene Foulbelastung einiger Spieler machten es zwar des Öfteren immer wieder spannend, aber letztendlich war der 77:67-Sieg in Duisburg verdient.

Als nach vierzig Minuten das Schlusssignal ertönte, war der Jubel bei Spielern, Trainern und mitgereisten Eltern groß.

Damit steht die U10.1 – wie schon im Vorjahr – das zweite Jahr in Folge im Final Four der Westdeutschen Meisterschaft!

Schön war, dass auch die verletzten Spieler sowie die übrigen Kinder aus dem Trainingskader mit deren Eltern die Mannschaft lautstark unterstützten.

Lobenswert war der faire und respektvolle Umgang beider Mannschaften miteinander, was nicht nur das gemeinsame Teamfoto der Mannschaften beweist.

 

Es spielten: Noemi, Amin, Bela, Jervis, Keyan, Lars, Leonard, Linus und Philip.