U10.1.: Trotz starker Leistung erste Saisonniederlage

In einem wahren Krimi unterliegt die U10.1 in der Crunchtime beim Kooperationspartner den Telekom Baskets mit 86:89 (17:19; 17:19; 36:24; 16:27).

Im achten Saisonspiel riss heute die Siegesserie der U10.1 in einem dramatischen Schlussviertel im Ausbildungszentrum auf dem Hardtberg. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, welches den zahlreichen Zuschauern über weite Phasen hochklassigen U10-Oberliga-Basketball zu bieten hatte.

In den ersten beiden Vierteln hatten die Baskets jeweils minimal die Nase vorne, obwohl unsere Jungs eine für ihre Verhältnisse sehr passable erste Halbzeit spielten. Der 4-Punkte- Pausenrückstand war zwar ungewohnt, aber nicht dramatisch, und es bestand Hoffnung, dass man das Spiel in der zweiten Halbzeit (die in der Regel die stärkere BG-Halbzeit ist)  noch drehen könnte.

Scheinbar hat Coach Tom in der Kabine auch wieder einmal die richtigen Worte gefunden, denn das dritte Viertel dominierte die BG dann deutlich und legte einen beeindruckenden Lauf mit schönen Aktionen auf das Parkett. Wieder einmal schien sich die gute Kondition und lange Bank der BG auszuzahlen.

Mit einem fulminanten 8:0-Lauf direkt zu Beginn des vierten Viertels wurde die mit 16 Punkten höchste Führung des Spiels herausgespielt, was eigentlich 7 Minuten vor Ende der Partie zu einem Auswärtssieg hätte reichen sollen. Doch die jungen Telekom Baskets waren keineswegs bereit, sich so früh geschlagen zu geben und starteten ihrerseits eine beeindruckende Aufholjagd mit großem Kampfgeist. Punkt um Punkt wurde aufgeholt und die nervliche Anspannung und Belastung brachten den einen oder anderen BG-Korbjäger nachhaltig aus dem Konzept.

2 Minuten vor dem Ende war es dann soweit und die Baskets holten sich mit 83:82 die Führung zurück. Doch was sind schon zwei Minuten im Basketball? Richtig, eine Ewigkeit!

Nachdem die Baskets nur einen von zwei Freiwürfen versenken konnten, kam die BG im Gegenzug durch einen Dreier erneut zur Führung. 85:84. Zwei weitere Freiwürfe wurden von den Baskets verwandelt, so dass sie nun mit einem Vorsprung von 86:85 in die Schlussminute starteten, in der die BG mit eigenen Freiwürfen die Chance zum Ausgleich hatte. Einen Freiwurf ließ man leider liegen, so dass es kurz vor dem Ende 86:86 stand. Die Baskets erhöhten per Korbleger auf 88:86 und die BG verlor per Turnover den Ball und schickte die Baskets erneut an die Freiwurflinie. Dieses Mal zitterten die Hände der Baskets und beide Freiwürfe verfehlten ihr Ziel. Im möglicherweise letzten Angriff schickten die Baskets dann die BG an die Freiwurflinie und es bestand die Chance zum Ausgleich und eine eventuelle Overtime. Doch leider fanden beide Freiwürfe nicht ihr Ziel. Mit einem sofortigen Foul sollten die Baskets ein letztes Mal an die Freiwurflinie gehen und stellten mit einem Treffer den Endstand von 89:86 her.

Schade!!! Trotz großen Kampfes hat es leider heute nicht gereicht, was wohl auch an der Freiwurfquote (5 von 18) gelegen haben dürfte.

Gratulation zum Sieg an den nie aufgebenden Kooperationspartner.

Viel Zeit zum Tränentrocknen bleibt jedoch nicht, da am kommenden Wochenende der zweite Kooperationspartner aus Rhöndorf auf die BG wartet. Mit einem Sieg im nächsten (und letzten) Hinrundenspiel könnte dann die Halbzeitmeisterschaft gesichert werden, was vor der Saison nicht wirklich zu erwarten war.

Deshalb: Aufstehen, Tränen trocknen, weiter trainieren und es nächstes Wochenende (noch) besser machen!

 

Es spielten: Gabriel S., David, Niklas, Lucas, Liam, Aaron, Moritz, Vincent, Oliver, Finn, Ole und Gabriel B.

 

C.R.