U10.1: Weiße Weste im Spitzenspiel behalten und Tabellenführung verteidigt

Durch eine kurzfristige Hallenverlegung musste die U10.1 den Weg nach Köln am Samstag deutlich früher als geplant antreten und sich bereits um 10:00 Uhr zum Tip-Off gegen den BBV Köln einfinden. Beide Mannschaften standen vor dem Spieltag noch ungeschlagen auf den ersten beiden Tabellenplätzen, so dass es sich bereits zu diesem frühen Zeitpunkt in der Saison um ein echtes Spitzenspiel handelte.

Die Jungs der BG hatten auch gehörigen Respekt vor dem Gegner im Gepäck, da man sich bereits beim Saisonvorbereitungsturnier in Düsseldorf erstmalig gesehen hatte und deshalb wusste, dass ein physisch starker und vor allem schneller Gegner wartete. Der Start ins Spiel verlief sehr ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, wenngleich die Kölner ständig eine Führung halten konnten. Erstmalig in der 8. Minute konnte die BG ausgleichen, um dann in der 9. Minute zum ersten Mal eine eigene Führung zu erzielen. Diese konnte dann auch mit 15:11 in die erste Viertelpause gebracht werden.

Bis zur 15. Minute hielt die Führung der BG, bevor den Kölnern wiederum der Ausgleich gelang. Das hart umkämpfte zweite Viertel gewannen die Bonner mit einem Punkt, so dass man mit einer wenig beruhigenden 30:25 Führung zur Pausenansprache ging. Diese musste bei den Kölnern aber deutlich lauter ausgefallen sein als bei Haralds Kids, denn im dritten Viertel drehten die Kölner auf und damit auch das Spiel. Punkt um Punkt wurde mit großem Einsatz aufgeholt, so dass es mit einem 48:48 ins letzte Viertel gehen sollte.

Die BG Bonn machte es sich selber unnötig schwer und dem Gegner allzu oft zu leicht. Zahlreiche unverteidigte Fastbreaks rollten auf den Bonner Korb und so manch ein Kölner wird sich noch nie so einsam auf dem Feld gefühlt haben, weil seine Gegenspieler so weit entfernt waren. Rekordverdächtige (aber vollkommen berechtigte) 20 Fouls auf Seiten der Bonner führten sogar dazu, dass erstmalig in dieser Saison nicht alle Spieler das Spiel zu Ende spielen durften. Die Defense bleibt definitiv die größte Baustelle bei den jüngsten Korbjägern der BG.

Das sie es aber auch anders können, sollten die U10.1er dann im letzten Viertel eindrucksvoll unter Beweis stellen. Auf einmal war die Zuordnung der Gegenspieler allen bewusst. Die Kölner sehnten sich nach den Freiheiten aus dem dritten Viertel zurück, die es nun aber nicht mehr geben sollte. Die Aggressivität und der Zugriff in der Defense waren in dieser Phase des Spiels beeindruckend. Sicherlich kam auch der zunehmende Kräfteverschleiß der Kölner Starting Five hinzu, der bei der BG durch die Tiefe der Bank deutlich geringer ausfiel. Mit einem bärenstarken 16:0-Lauf direkt zu Beginn des vierten Viertels war der Wiederstand der Kölner gebrochen, die erst in der 36. Minute per Freiwurf zu weiteren Punkten kamen.

So endete ein in weiten Teilen sehr ausgeglichenes und spannendes Spiel mit einem verdienten 71:57-Auswärtserfolg der BG-Jungs, die mit einem „blauen Auge“ von der Tabellenspitze grüßen und sich nun eine verdiente, fast vierwöchige Herbstpause nehmen.

In Köln spielten: Aaron, Benni, David, Finn, Gabriel S., Liam, Lucas, Moritz, Ole, Oliver und Vincent

 

C.R.