U11.1 gewinnt heiss umkämpftes Zwischenrundenspiel

Am Sonntag, den 16. März 2014 trafen unsere U11.1 Mädchen im ersten Zwischenrundenspiel der Regionalliga auf die von weit her angereisten Sterkrade 69ers. Das Spiel war das bisher heiß umkämpfteste der ganzen Saison und unsere Mädchen mussten ihr ganzes Können und ihre ganze Spieldisziplin unter Beweis stellen, um am Ende als Siegerinnen vom Platz zu gehen.

Das erste Viertel ging knapp mit 14:17 an Sterkrade, wobei wir nur in der letzen Minute einmal mit einem Dreier durch Karo in Führung gehen konnten. Viele Fehlpässe in die Hände der Gegnerinnen und rasche Richtungswechsel prägten dieses Viertel. Auch das zweite Viertel gaben wir mit 6:11 Punkten aus der Hand. Insbesondere in der Defense fehlte uns das richtige Stellungsspiel und die nötige Konzentration, um einfache Handwechsel unserer Gegenspielerinnen rechtzeitig zu erkennen. Bea nutze unermüdlich jede sich bietende Möglichkeit, Ordnung in unser Spiel zu bringen und uns an unsere Stärken zu erinnern.

Nach der Pause zeigten sich erste Erfolge, da wir das dritte Viertel nur knapp mit 15:17 an Sterkrade abgaben. Insbesondere in der Endphase dieses Viertels waren es vier Körbe von Karo in Folge, die uns wieder ins Spiel brachten. Neele ging in der Offense wieder und wieder mit starkem Zug zum Korb in die Zweikämpfe, und konnte so viele Gegnerinnen auf sich ziehen und Freiräume für die Anderen schaffen. Auch ihre insgesamt 13 Punkte des heutigen Tages – nur getoppt von Sakina und Karo – waren für die ganze Mannschaft sehr wichtig.

Das letzte Viertel war an Spannung kaum zu überbieten. Nach zwei Minuten sah Sterkrade beim Stand von 35:49 schon wie der sichere Sieger aus. Körperbetontes Gegenhalten unseres Teams und zwei Balleroberungen durch Lilli im Spielaufbau der Gegnerinnen läuteten die Wende ein. Wir holten 12 Punkte in nur 3 Minuten, ohne dass Sterkrade in dieser Zeit etwas Zählbares zustande brachte. Die Halle war inzwischen hörbar aufgewacht und unsere Eltern, unsere Bank und die eintreffende U13 verwandelten die Halle zunehmend in einen Hexenkessel. Das Spiel wogte hin und her, da Sterkrade den sicher geglaubten Sieg zu Recht in Gefahr sah. Karo bewies drei Minuten vor Ende der Partie Nervenstärke mit einem Dreier und einem Zweier, die in dieser wichtigen Phase das Blatt zu unseren Gunsten wendeten. Die Gegnerinnen konterten umgehend mit einem Dreier, dem Karo im Gegenzug einen Weiteren folgen lies und wir damit unsere inzwischen errungene 1-Punkte-Führung behaupteten. Der Drang zum Korb der Sterkraderinnen wurde zunehmend verbissener, was unser Team mit kühlem Kopf, Können und Spieldisziplin durch 6 weitere Punkte beantwortete. Die Verteidigung der U11.1 der BG Bonn stand inzwischen so sicher, dass der TC Sterkrade den Abstand nur noch mit einem Treffer zum Endstand von 61:56 verkürzen konnte.

Am Ende stand eine geschlossene Mannschaftsleistung unserer Mädchen, die im heutigen Spiel an der Aufgabe gewachsen sind und nun mit 6:0 Punken weiter die Tabelle der Zwischenrunde Gruppe 1 ungeschlagen anführen.

Und aus Sicht unserer Gegenspielerinnen waren wir schon totgesagt. Siehe: http://www.lokalkompass.de/oberhausen/sport/totgesagte-leben-laenger-d412887.html

geschrieben von Familie Zahn