U12.1 kämpft sich zum Sieg!

Die U12.1 der BG Bonn-Meckenheim hat im 20. Spiel der laufenden NRW-Liga-Saison den 16. Sieg errungen. Mit einer kämpferisch überzeugenden Leistung gewann das Team von Harald, das derzeit auf dem dritten Tabellenplatz rangiert, bei den Dragons Rhöndorf knapp mit 63:64 (17:9; 15:18; 20:16; 11:21).

„Wir sind wieder da!“, rief Joshua glücklich und erleichtert zugleich nach der Schlusssirene eines Spiels, in dem unsere Jungs und Mädels beinahe 40 Minuten lang einem Rückstand hinterher gelaufen waren. Nach zähem Beginn auf beiden Seiten in den ersten 4 Minuten hatten die Gastgeber mit einem 10:0-Lauf schnell für eine überraschend deutliche Führung gesorgt, die unsere Mannschaft nur mühsam verkürzen konnte. Es dauerte bis zur 18. Minute, ehe die BG Bonn-Meckenheim zum ersten Mal für kurze Zeit selbst die Führung übernehmen konnte (24:25). Zur Pause betrug der Rückstand der Gäste 5 Punkte (32:27).

Doch als die Dragons zu Beginn des 3. Viertels ihren Vorsprung rasch wieder auf über 10 Punkte vergrößerten (39:27, 22. Minute), deutete vieles auf eine weitere Enttäuschung für den Hinrunden-Primus hin – zumal Greta, in der ersten Halbzeit mit 8 Punkten noch Topscorer unserer Mannschaft, nach einem schmerzhaften Schlag aufs Handgelenk für die 2. Halbzeit passen musste. Viel zu selten konnten sich die Bonner gegen die engagierte Rhöndorfer Defense durchsetzen. Es waren Mika und mit 11 Punkten und 15 Rebounds vor allem Leopold, die unsere Mannschaft in dieser Phase im Spiel hielten. So konnte sich unser Team ab Mitte des 3. Viertels daranmachen, den Rhöndorfer Vorsprung langsam, Punkt für Punkt abzutragen.

Noch einmal schlugen die Dragons zurück und erhöhten abermals auf 61:52 (35. Minute). Die Partie schien gelaufen. Doch in den letzten Minuten übernahm in der Bonner Offensive Leander die Verantwortung für sein Team: Insgesamt 10 Punkte erzielte unser Energiebündel mit der Glückszahl 13 auf dem Rücken in den letzten 5 Minuten – die entscheidenden Zähler zum Sieg schließlich 3 Sekunden vor Schluss! Entsprechend groß war der Jubel unserer Mannschaft, die in dieser Saison bislang nicht gerade vom Glück verwöhnt worden ist. So wird am kommenden Wochenende beim BBV Köln-Nordwest noch einmal eine große Portion Kampfgeist gefordert sein, um gegen den Tabellenzweiten bestehen zu können. Let’s go, BG!

Es spielten: Greta, Joshua, Mika, Jan, Karo, Viky, Kiril, Philipp, Leander, Leopold, Martin