U14.1: Power von der Bank

Wer geglaubt hatte, die Partie gegen Tabellenschlusslicht Boele-Kabel auf die leichte Schulter nehmen oder gar einen Gang zurückschalten zu können, hatte sich getäuscht. Bereits nach 70 Sekunden nahm Headcoach Dominik Seger beim Stand von 4–0 eine Auszeit, weil seine Mannschaft nicht mit der gewünschten Intensität ins Spiel gegangen war. „Redet miteinander!“, lautete die unmissverständliche Ansage… – einen Angriff später beorderte der Bonner Trainer seine komplette Starting Five auf die Bank und schickte seine zweite Fünf und mit Sören Kohls und Kiril Voigtländer zwei Spieler ins Rennen, die in dieser Saison bisher noch gar nicht für die offene U14.1 zum Einsatz gekommen waren. Und die gingen, wie erwartet, mit viel Energie zur Sache. Besonders Ben Ebach stand die Freude darüber, nach seiner Verletzungspause wieder auf Punktejagd gehen zu können, ins Gesicht geschrieben. Mit 43 Punkten in den ersten beiden Vierteln bedankten sich die Jungs für das Vertrauen, das ihre Coaches ihnen geschenkt hatten, Spielstand zur Halbzeit: 47–30.

Im dritten Viertel erhielten dann die 5 Starter die Chance zur Rehabilitation und ließen den Gästen 10 Minuten lang kaum Luft zum Atmen, mit 28–8 ging der 3. Spielabschnitt an die Gastgeber. Am Ende gewann die Bonner Mannschaft das Spiel deutlich mit 91–51, alle 12 Spieler konnten punkten. Am nächsten Spieltag tritt unser Team beim Tabellenelften, Citybasket Recklinghausen, an.

 

Gegen Boele-Kabel spielten: Kröger, G.(8), Mankel, J.(17), Kohls, S.(4), Krüger, J.(8), Birk, T.(11), Fürsattel, L.(8), Ebach, B.(6), Ahmerkamp, P.(8), Weitz, P.(4), Götz, L.(10), Voigtländer, K.(5), Calbert, E.(2)

____________________

 Exklusiv bei den Heimspielen unserer Jugendmannschaften: Jetzt für die BG Bonn spenden und als Dank das tolle BG-Family-Poster erhalten!