U14.1 schlägt Tabellenführer!

Der U14.1 der BG Bonn ist am 4. Spieltag der Regionalliga eine Überraschung gelungen. Nach holprigem Saisonstart und zwei Niederlagen gegen Paderborn und Düsseldorf schlug die Mannschaft von Dominik Seger und Rouven Rott am Samstag Titelfavorit BG Hagen mit 71:70 (14:20; 17:14; 17:19; 23:18).

Die Korbanlage im Sportpark Pennenfeld lag in Trümmern, so musste das Spiel kurzfristig in den NC Garden verlegt werden, in dem beide Mannschaften sich in den vergangenen Spielzeiten schon so manchen heißen Kampf geliefert hatten. Doch deutete im Vorfeld des neuerlichen Duells diesmal vieles auf eine klare Angelegenheit zugunsten der Gäste hin, die mit gleich 5 Kaderspielern in ihren Reihen antraten. So nahm das Spiel in den ersten Minuten den allseits erwarteten Verlauf – nach 6 Minuten lagen Greta, Karo, Viky und ihre Jungs mit 4:12 zurück, bevor sie sich bis zum Viertelende wieder etwas herankämpfen konnten (12:15, 9. Minute).

Im zweiten Viertel dasselbe Bild: Hagen mit dem besseren Start und einer scheinbar komfortablen Führung (16:27, 11. Minute), und hätten die Gäste mit einer zweistelligen Führung in die Kabine gehen können, wäre es für das Bonner Team in der zweiten Halbzeit wohl sehr, sehr schwer geworden. Doch erneut gelang es den Gastgebern, bis zum Viertelende wieder heranzukommen – dank eines 9:0-Laufs betrug der Rückstand zur Pause nur 3 Punkte (31:34).

Zu Beginn des 3. Viertels konnte die BG dann sogar erstmals nach Leanders Korberfolg in der Anfangsphase in Führung gehen und sich bis zur 26. Minute leicht absetzen (44:39). Doch wer gehofft hatte, dass die Partie jetzt denselben Verlauf wie das Gastspiel bei Hagen-Haspe am vergangenen Wochenende nehmen könnte, als die Bonner Mannschaft im dritten Viertel den Grundstein zum Sieg gelegt hatte, sah sich getäuscht. Innerhalb von 4 Minuten drehte Hagen den 5-Punkte-Rückstand wieder in eine 5-Punkte-Führung (48:53, 30. Minute) und schickte sich zu Beginn des Schlussviertel nun seinerseits an, das Spiel zu entscheiden. Beim Stand von 56:66 in der 36. Minute glaubte wohl kaum ein Bonner Zuschauer noch daran, dass die heimische BG das Spiel noch einmal würde drehen können… – Auszeit Bonn.

Die Worte von Headcoach Dominik Seger verfehlten ihre Wirkung nicht. Zupackend in der Verteidigung und mit mutigem Offensivspiel gingen die Bonner in die Crunchtime, in der Kapitän Tim Birk 13 seiner 33 Punkte erzielte und mit einem Buzzerbeater den Schlusspunkt in diesem spannenden Spiel setzte.

„Natürlich waren wir heute das etwas glücklichere Team“, meinte Dominik Seger nach dem Spiel, „aber ich habe auch schon viel Gutes gesehen!“ Die Bonner Coaches freuten sich über die weitere Leistungssteigerung ihrer Mannschaft und erwarten, dass ihre Schützlinge daraus für die kommenden Aufgaben weiteres Selbstbewusstsein ziehen werden. Zu ihrem nächsten Spiel reist die U14.1 am 12. November nach Wuppertal.

 

Es spielten: Kröger, G., Mankel, J.(2), Steffen, K.(3), Krüger, J., Birk, T.(33), Fürsattel, L.(10), Höbbel, V., Ahmerkamp, P.(2), Weitz, P.(2), Götz, L.(16), Lemm, J.(3), Calbert, E.