U14.1 unterliegt BG Hagen

Die U14.1 der BG Bonn-Meckenheim hat ihre zweite Niederlage in der NRW-Liga kassiert. Nach einer starken Leistung in den ersten 20 Minuten brach das junge Team im 3. Viertel ein und verlor gegen eine starke Hagener Mannschaft am Ende deutlich mit 50:82 (15:14; 13:21; 9:27; 13:20).

Gleich drei Spieler des älteren Jahrgangs mussten wegen Verletzung oder Krankheit für den zweiten Auftritt im heimischen NC-Garden passen – besonders bitter: János verletzte sich noch beim Aufwärmen am Rücken und konnte seine Mannschaft nur vom Spielfeldrand unterstützen. Somit fehlte den Gastgebern eine gehörige Portion Erfahrung und Physis im Spiel gegen die mit großen Ambitionen in die Saison gestarteten Hagener.

Doch trotzdem fanden unsere Jungs und Mädels, die diesmal vom sportlichen Leiter der BG Bonn-Meckenheim, Torsten Schierenbeck, gecoacht wurden, gut in die Partie und gingen früh mit 9:4 in Führung (4. Minute). Auch den ersten 3-Punkte-Wurf des Hagener Mannschaftskapitäns konterte das Bonner Team umgehend mit 4 weiteren Punkten und zwang den Gäste-Coach zu einer ersten Auszeit (13:8, 6. Minute). Bis zur Viertelpause konnte unsere Mannschaft das Spiel offen halten (15:14, 10. Minute).

Zu Beginn des 2. Viertels setzten sich die Gäste dann durch einen 9:0-Run erstmals ab, doch noch einmal kam unsere Mannschaft zurück (23:23, 17. Minute). Erst in den letzten 3 Minuten vor der Pause konnte Hagen sich abermals leicht absetzen. So ging es mit einem 7-Punkte-Rückstand aus Bonner Sicht in die Kabinen (28:35). Dennoch war Coach Torsten Schierenbeck sehr zufrieden mit dem Auftritt seines Teams, das sich gegen die ungemein physisch agierenden Gäste bis hierher hervorragend zur Wehr gesetzt hatte.

Doch im 3. Viertel riss der Faden im Bonner Spiel. Gegen die aggressive Ganzfeldpresse ihrer Gegner, die, angestachelt von ihrem lautstarken Trainer, in der zweiten Spielhälfte in Sachen Intensität noch einmal eine Schippe drauflegten, fand unsere Mannschaft plötzlich kein Mittel mehr. Von ihren Gegnern permanent unter Druck gesetzt, fehlte unseren Spielern nun allzu oft der Blick für den freien Mitspieler – die Folge: zahlreiche Ballverluste und sage und schreibe 8 Minuten, in denen unser Team ohne eigenen Korberfolg blieb, während Hagen einen 21:0-Lauf feierte. Damit war das Spiel entschieden (28:56, 27. Minute).

Doch wie schon in der vergangenen Woche bewies unsere U14 auch diesmal wieder Charakter. Anstatt die Köpfe hängen zu lassen und vollends auseinanderzubrechen, kämpften sich unsere niemals aufgebenden Jungs und Mädels, angeführt von Viky, die für ihr Team 7 Punkte in Folge erzielte, am Ende des Viertels zurück in Spiel. Die Gastgeber fighteten bis zum Spielende und verdienten sich so ein Sonderlob ihres Coaches: „Technisch und von der Spielanlage her war uns Hagen heute deutlich überlegen, aber die kämpferische Einstellung, mit der wir hier heute aufgetreten sind, war schon toll! Es hat Spaß gemacht, dieses Team zu coachen!“, so Torsten Schierenbeck nach der Schlusssirene.

So verließen unsere Spielerinnen und Spieler hoch erhobenen Hauptes die Halle, um gemeinsam mit ihren Eltern und Geschwistern zu grillen und beim Dunk Contest in Maltes Garten schon einmal für die kommenden Aufgaben zu trainieren.

Es spielten: Greta, George(4), Jan, Tim(13), Til(2), Viktoria(7), Jakob(10), Kai(12), Leander(2), Philipp, Per