U14.2: Arbeitssieg gegen Rhein Stars Köln

Die U14.2m (OL) hat ihr viertes Saisonspiel vor heimischem Publikum gewonnen. Mit 72:61 (24:15; 12:26; 19:13; 17:7) konnte das Team unter Leitung von Coach Rouven Rott den zweiten Sieg in dieser Saison verbuchen.

Das Spiel begann recht hektisch auf beiden Seiten. In den ersten fünf Minuten konnte sich keine Mannschaft absetzen. Es gab viele Ballverluste und wenig klare Aktionen, so dass das Spiel recht chaotisch wirkte. Durch Einzelaktionen konnte sich BG Bonn gegen Ende des ersten Viertels einen 9-Punkte-Vorsprung erarbeiten.

Das zweite Viertel war geprägt durch eine hohe Quote an unnötigen Ballverlusten auf Seiten der BG Bonn. Die gesamte Mannschaft wirkte äußerst unkonzentriert. Die Rheinstars aus Köln nutzten diese Schwächephase aus und gewannen dieses Viertel deutlich mit 12:26 Punkten.

Zur Halbzeit war Coach Rouven Rott überhaupt nicht zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft und machte deutlich, dass ohne eine Steigerung der eigenen Leistung kein Sieg zu erwarten ist. Die deutlichen Worte schienen ihre Wirkung bei den Akteuren zu zeigen. Die Mannschaft hinterließ im dritten Viertel einen engagierteren Eindruck. Über eine intensivere Leistung in der Defense konnte die BG Bonn endlich einige Ballgewinne erzielen und die daraus resultierenden Angriffe positiv abschließen.  Mit einer 1-Punkteführung konnte unsere Mannschaft das dritte Viertel erfolgreich beenden.

Mit Beginn des vierten Viertels konnte sich unser Team endlich absetzen. Die Spieler wirkten zum ersten Mal richtig wach, konzentriert und engagiert. Besonders das schnelle Umschalten von Verteidigung zu Angriff brachte den Gegner in Schwierigkeiten. So endete das Spiel mit einem verdienten Arbeitssieg 72:61 zu Gunsten der BG Bonn.

Am kommenden Wochenende muss sich die Mannschaft erneut unter Beweis stellen und von Anfang an konzentriert zur Werke gehen. Denn mit den Bergischen Löwen erwartet sie ein starker Gegner.

 

Es spielten: M. Amendola, F. Stenert (4), L. Rumpf (27), C. Eralp (15), P. Schulz (2), A. Kanese (10), N. von der Mosel, F. Becher (1), O. Piepenbrink, N. Zaric (5), A. Bülte (8)

 

M.S.