U14.2: Spiel gedreht und Derbysieg in der Crunchtime

Zum Ende der Hinrunde kam am heutigen Sonntag Nachmittag die U14.2 gegen die Zweitvertretung der Telekom Baskets zu einem hart erkämpften 50:48 Heimsieg (9:11; 10:18; 19:10; 12:9).

Damit konnte die U14.2 den dritten Sieg in Folge feiern und in der Tabelle an den Baskets vorbeiziehen, wonach es allerdings lange Zeit überhaupt nicht aussah. Zu Beginn des Spiels sah man auf und neben dem Feld  fast nur bekannte Gesichter, da die Gäste im NCG mit einer Vielzahl von Spielerinnen und Spielern aufliefen, die in den letzten Spielzeiten noch die Farben der BG getragen haben und zu dieser Saison auf den Hardberg gewechselt sind. Auch das Coaching-Personal der Baskets hat die allseits bekannte BG-Vergangenheit, so dass nicht wenig Brisanz in der heutigen Begegnung lag.

Die erste Halbzeit war vermutlich die schlechteste, die die BG-Jungs in dieser Saison ablieferten. Ganze 19 Punkte gestattete die Baskets-Reserve der BG in Hälfte 1. Die BG kam überhaupt nicht mit der aggressiven Pressverteidigung der Baskets zurecht und erlaubte sich zahlreiche Turnover im Spielaufbau.  Zwar gelangen auch den Baskets nur 29 Punkte, was aber zu einer komfortablen 10-Punkte-Führung zur Halbzeit reichte.

Man kann auch nicht sagen, dass die BG wie ausgewechselt aus der Kabine gekommen wäre, da sich nach der Halbzeit zunächst ein ähnliches Bild zeigte. So hielten die Baskets den Halbzeitvorspung und lagen teilweise mit 11 Punkten in Führung. Doch ab Mitte des dritten Viertels ging dann ein Ruck durch die BG und man merkte, dass die Jungs das Spiel offensichtlich doch gewinnen wollten. Die BG begann nun ebenfalls aggressiv zu verteidigen und presste direkt unter dem Baskets-Korb.  Sehr schnell wurde klar, dass die Baskets hierauf keine Antwort hatten und offensichtlich nun auch der hohen Laufbereitschaft in Hälfte 1 konditionell Tribut zollen mussten.  Das Momentum kippte in diesem zweiten Teil des dritten Viertels sowohl auf, als auch neben dem Feld, eindeutig zu Gunsten der BG.  Es wurde lauter und hektischer und die Foulbelastung auf Seiten der Baskets nahm deutlich zu. Vollkommen unbeeindruckt spielte die U14.2 jetzt aber ihren Stiefel herunter und konnten mit diesem Zwischensprint mit nur noch einem Punkt Rückstand in das letzte Viertel gehen.

Zu Beginn des letzten Viertels holten sich die Jungs von der BG direkt die Führung zurück. Mit einer nur leicht besseren Freiwurfquote hätten die BG-ler die Nerven vieler Beteiligter schonen und früh für klare Verhältnisse sorgen können, aber an der Freiwurflinie wollte heute einfach nichts fallen. So blieben die Baskets immer in Schlagdistanz, konnten aber immer nur noch maximal ausgleichen. Die BG hatte nun aber offensiv Antworten parat und entschied den Krimi in der letzten Minute zu ihren Gunsten.

Es spielten: M. Amendola (2 Punkte), F. Becher (2), A. Bülte (8), C. Eralp (7), T. Gebhardt, A. Kanese (10),  A. Nacevicius, L. Rumpf (14), F. Stenert (2), N. von der Mosel, S. Zieger (5)

 

C.R.