U14.2m: Gute Leistung gegen starken Gegner

Die U14.2m (OL) hat ihr Auswärtsspiel gegen die Dragons Rhöndorf verloren. Beim 97:55 (26:14; 29:10; 20:17; 22:14) konnte sich das Team unter Führung von Coach Rouven Rott gegen den starken Gegner nicht durchsetzen.

Unser Team knüpfte nahtlos an die gute Leistung aus dem vergangenen Spiel an und konnte die mitgereisten Fans in den ersten Minuten des Spiels begeistern. Nach und nach setzen sich jedoch die Dragons aus Rhöndorf durch, die sich mit einigen schönen Spielzügen und einer starken Defense gegen Ende des ersten Viertels absetzen konnten.

Im zweiten Viertel zeigte die heimische Mannschaft ihr volles Potential und machte es unserem Team sehr schwer zu punkten. Die Dragons erhöhten den Druck in der Defense deutlich, störten den Spielaufbau unserer Mannschaft und kamen durch ein schnelles Umschalten von Defense zu Offense zu zahlreichen einfachen Körben und gingen somit mit einer komfortablen 29 Punkteführung in die Halbzeit.

Die BG startete motiviert in die zweite Halbzeit, dennoch kam es immer wieder zu zahlreichen leichten Ballverlusten, die es dem Gegner leicht machten, zu punkten und die Führung auszubauen. In den letzten Spielen war unser Team im dritten Viertel immer besonders stark, jedoch gab es heute nicht diese „magischen“ Momente.

Obwohl der Sieger zu Beginn des letzten Viertels eigentlich schon feststand, kämpften beide Mannschaften engagiert weiter. Diesen sportlichen Einsatz honorierten die Zuschauer mit entsprechendem Applaus. Aus Sicht der BG Bonn dürfte einzig und allein die extrem schwache Freiwurfquote von unter 20% (5/27) und der eine oder andere leicht vergebene Korbleger ein getrübtes Licht auf die heutige gute Leistung der Mannschaft werfen.

Nächste Woche empfängt die BG Bonn den Leichlinger TV. Auch wenn der Gegner als stark einzuschätzen ist, kann die Mannschaft bei guter Leistung sicherlich für eine positive Überraschung sorgen.

 

Es spielten: F. Becher (3), F. Stenert (9), M.Amendola (2), A. Kanese (9), P. Schulz (4), C. Erlap (19), N. von der Mosel, O. Piepenbrink, T. Gebhardt (2), A. Nacevisius (3), S. Zieger , A. Bülte (4).

 

M.S.