U14.4 erkämpft sich den Sieg

Die U 14.4 der BG Bonn Meckenheim erkämpft sich mit 56:55 den zweiten Sieg gegen den BSV Roleber in einem echten Krimi. Es war ein enges und hart umkämpftes Spiel mit etlichen Führungswechseln, in dem die Gastgeber am Ende
nicht unverdient gewannen.

Das Team von Patricia Ley und Torsten Schierenbeck wollte den zweiten Sieg und begann mit 6:0. Es entwickelte sich ein schnelles Spiel mit einigen schönen Aktionen auf beiden Seiten. Im Angriff kann sich die Mannschaft vor allem auf die älteren Spieler, wie Ben Hasbach, Nico Pfister, Finn Christ und den jüngeren Jakob Nowek
verlassen. Die Jüngeren haben besonders bei den Abschlüssen noch etwas Probleme, an denen sie im Training aber hart arbeiten. In der Defense hingegen hat das ganze Team große Fortschritte gemacht allen voran Yannick Oehm und Niels Petersen. Es wird über das ganze Feld verteidigt und dann schnell umgeschaltet, zu oft aber nicht konzentriert abgeschlossen. Roleber hatte zwei Spieler, die zusammen 41 der 55 Punkte erzielten, die Bonn Meckenheimer hatten vier Spieler die zweistellig punkteten.
In der 28. Minute lag das Heimteam noch mit 32:34 zurück, ehe ein 14:4 Lauf eine Vorentscheidung brachte (48:38, 34.). Roleber gab jedoch nicht auf und kam Sekunden vor Spielende auf 56:55 heran. In der Auszeit besprach die Mannschaft die letzte Aktion, mit Erfolg.
Mit zwei Siegen in der laufenden Saison ist die „Vierte“ voll im Soll und kann sich auf die nächsten Spiele freuen.