U14.1 muss sich Göttingen knapp geschlagen geben

Mit einer knappen 61:70 (10:17, 20:13, 17:17, 14:23)-Niederlage ist die U14 der BG Bonn-Meckenheim in die Zwischenrunde der Deutschen Meisterschaft gestartet. 35 Minuten lang waren die Schützlinge von Trainer Dominik Seger in der Berliner Flatowhalle ein ebenbürtiger Gegner, dann setzten sich die Niedersachsen dank einiger eiskalter Dreier und Nervenstärke an der Freiwurflinie durch.

Nach nervösem Start hatte sich die BG im zweiten Viertel in die Partie zurückgebissen. Mit einem Buzzer Beater von der Mittellinie markierte Topscorer Emil Crnovrsanin den 30:30-Halbzeitstand. Im dritten Abschnitt konnten sich die Bonner zunächst leicht absetzen, im letzten Viertel fehlte dann auch ein bisschen Glück. Morgen gehts gegen die Telekom Baskets und ALBA Berlin – mit zwei Siegen ist immer noch die Qualifikation für das Top Four möglich. Let’s Go, Boys!

Es spielten:
Emil Alberts, Kilian Althoff (8 Punkte), Max Breuer, Emil Crnovrsanin (28), Georg Friese (2), Sebastian Höbbel, Julius Jahn, Frederik Müller, Lucas Neuenhofer (15), Lucas Oesterwind (6), Len Steffens (2), David Winklbauer.