U15.1 überzeugt mit Teamleistung

Am Samstagnachmittag war die U15-1 zu Gast bei WNBL-Kooperationspartner Hürth. Esther Kaltwasser pausierte an diesem Wochenende, neben ihr auch Nele Jöns und Chiara Staudenmayer, die unfreiwilligerweise krankheitsbedingt aussetzen mussten, sowie Liv Ackermann, die weiterhin ihren Bänderriss auskurieren muss. So trat man zu elft an, unterstützt durch Marit Kohls, die bislang eine fabelhafte Saison in der U15-Regionalliga spielt.

Im ersten Viertel starteten die Bonnerinnen selbstbewusst und treffsicher, sodass es bereits nach drei Minuten 11:0 aus der Perspektive der Gäste stand. Es wurde bunt durchgewechselt und auch der Ball wanderte stets durch eine andere Akteurin in den Korb. Sehenswerte Offense und Defense ergaben ein 33:7 nach dem ersten Spielabschnitt und damit Puffer, um auszuprobieren.

Im zweiten Viertel spielte man Halbfeldverteidigung, damit man sich in der Offensive auf die Setplays konzentrieren konnte. Diese wurden beinahe über den gesamten Spielzeitraum hinweg konsequent geübt, außer wenn die extrem kritische Trainerin etwas anderes sehen wollte (2. Viertel 30:13).

Im 3. Viertel wollte man sich weiterhin darauf konzentrieren, gut auf der Helpside zu stehen und trotz der Halbfeldverteidigung nicht den Faden zu verlieren. Dies gelang den Gästen im dritten Spielabschnitt nur mäßig gut. Die schnellen Gastgeberinnen um die zwei Hauptakteurinnen Katharina Berg (15 Punkte) und Isabel Budenz (15 Punkte) präsentierten sich gewitzt und nutzten jede Chance zu punkten und die Bonnerinnen aus ihrem Rhythmus zu bringen, sodass man zwischenzeitlich defensiv nochmal das Tempo anziehen musste (3. Viertel 21:14).

Im letzten Viertel (23:6)machte abermals Nika Carstens die 100 voll und das Team freut sich nun auf zwei Kuchen von ihrem Captain, Endstand 40:107.

Es spielten und punkteten: Benecke, L. (3), Bogdan, M. (4), Brückner, L. (7), Carstens, N. (14), Faller, J. (14), Hack, M. (16), Hartmann, S.J. (12), Kohls, M. (5), Pupkeviciute, D. (14),  Silverio, M. (10), Tazit, S. (8)