U15.1 zeigt Teamplay gegen Duisburg-West

Die U15NRW-Mädchen hatten am vergangenen Wochenende Duisburg-West zu Besuch. Im Vorfeld stellte man das Team bereits so auf, dass Stammkräfte pausieren konnten und die jüngeren Jahrgänge mehr Spielzeit bekommen konnten.

So startete man mit vier von nur fünf 2002erinen, die für dieses Spiel aufgestellt waren. Gut gelaunt zeigte sich die erste Fünf und überrannte förmlich ihren Gegner. Auch der 5er-Wechsel auf 2003 und jünger brachte keine Unruhe, und so ging das erste Viertel klar an die Gastgeberinnen, 23:0.

Im zweiten Viertel konnte man die Konzentration hoch halten und nahtlos weiter Druck auf den Gegner ausüben, bevor Coach Bea auf Halbfeldverteidigung umswitchen ließ, um den Gästen eine Chance auf Spielteilnahme zu lassen (2. Viertel 33:9).

Im 3.Viertel (18:10) ließ wie gewöhnlich die Konzentration nach und man ließ die Duisburgerinnen durch leichte Unachtsamkeiten zu viele Punkte machen. Ein kurzer Schockmoment am Anfang des Spielabschnitts bereitete Nika Carstens ihrem Team, die im Kampf um den Ball umknickte und den Rest des Spiels von der Bank aus beobachten musste.

Im letzten Viertel (22:10) drehten die „Kleinen“ nochmal auf und scorten siebzehn von 22 Punkten beinahe ohne Hilfe der Routiniers, die allerdings auch heute wieder einen überzeugenden Job abgeliefert haben. Das gesamte Spiel über präsentierte man offensiv wie defensiv ein wunderbares Teamplay und verteilte den Ball sehr gut, Endstand 96:29.

Es spielten: Ackermann, L. (8), Benecke, L. (6), Bogdan, M. (8), Carstens, N. (16/1 Dreier), Hack, M. (10), Jöns, N. (6), Kaltwasser, E. (4), Kröger, G. (15/1), Pupkeviciute, D. (14), Silverio, M. (7), Staudenmayer, C. (2)