U16.1 mit Arbeitssieg gegen Fastbreak Leverkusen

Mit einem 71:60 (12:19, 24:10, 18:13, 17:18)-Arbeitssieg gegen Fastbreak Leverkusen hat die U16.1 der BG Bonn-Meckenheim ihren Platz in der Spitzengruppe der Regionalliga verteidigt. Dabei hatten die Gastgeber aber am Samstag im NCG-Dome wesentlich mehr Mühe als vor der Partie vermutet.

„Ich unterschätze keinen Gegner, nur weil er in der Tabelle deutlich hinter uns steht“, hatte BG-Coach Dominik Seger schon vor der Begegnung das richtige Näschen bewiesen. Die körperlich klar unterlegenen Leverkusener versteckten sich nicht, die Gastgeber fanden zunächst überhaupt nicht ins Spiel. Trainer Seger nahm die komplette erste Fünf vom Feld, es änderte wenig – nach zehn Minuten waren die Gäste klar in Führung. Die erste Fünf kehrte zurück und auf einmal lief es besser. Bis zur Pause drehten die Hausherren die Partie und lagen mit sieben Punkten in Front – allerdings ohne spielerisch zu überzeugen.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Qualität leider nicht besser, 25 Turnover im gesamten Spiel sprechen eine klare Sprache. In Gefahr geriet der Heimsieg allerdings nicht mehr, mit viel Routine spielte die BG das Ergebnis nach Hause. Ein Sonderlob verdienten sich Linus Hafkemeyer, der fast ein Double-Double geschafft hätte (10 Punkte/9 Rebounds) sowie Aaron Borowiec, der bei seinem Debüt gleich punkten konnte.

Es spielten: J. Althoff, A. Borowiec (2), C. Fresen (8), J. Fresen (15), L. Fresen (17), L. Hafkemeyer (10), T. Hauschild (3), B. Hesse (6), L. M’Sakni, L. Wolter (10).