U16.1m: Klarer Sieg in Köln

Mittlerweile addieren sich die Ausfälle auf sechs von zwölf Spielern des Kaders. Gestern liefen 7 Spieler gegen den BBV Köln-Nordwest auf, das waren quasi die sieben Aufrechten. Das Team bestand mit Leander und Tim aus zwei U14-Regionalliga-Spielern, die am gleichen Tag schon jeweils 35 Minuten Spielzeit auf der Uhr hatten. Dazu kamen mit Liam und Max zwei Center, die am Vortag bei der U16.2  bzw. U18.1 ihre Spielzeit hatten.  Mit Lucas und Til liefen zwei Jungs auf, die die Woche über mit leichten Blessuren nicht voll trainieren konnten. Malte vervollständigte diesen kleine Truppe und verletzte sich leider kurz vor Spielende unglücklich. Moralisch unterstützt wurden die Junge vom verletzten Team-Kapitän Len auf der Bank.

Gegen ebenfalls mit sieben Spielern auflaufende Domstädter fuhren die Jungs einen klaren Start-Ziel-Sieg ein. Wieder einmal konnten sich alle Jungs auf dem offensiven und defensiven Scoring-Board eintragen und damit nachweisen, wie ausgeglichen besetzt man ist. Das Spiel wurde mit 86:48 (22:9, 21:13, 24:13, 19:13) gewonnen.

Alle Viertel wurden klar und eindeutig bestimmt. Die Jungs haben engagiert gespielt. Was dieses mal besonders auffiel, waren die vielen Fouls, die den Jungs zugesprochen wurden, bzw. die Fouls, die dem Gegner nicht zugesprochen wurden. Dies und die Athletik sowie der Kampf, den die Jungs ausgepackt haben, zeigt die Früchte der Trainingsarbeit. Ergebnisse der Analysen des Trainerteams haben gezeigt, dass ein gewisses Maß an körperlichem Einsatz erforderlich ist, und das haben die Jungs in diesem Spiel umgesetzt. Auch wenn der Gegner aus Köln diese Spielweise nicht aufzuweisen hatte, so war es sehr erfreulich, wie die Jungs die Anforderungen umgesetzt haben. Gegen Teams auf Augenhöhe muss das in Zukunft ebenfalls umgesetzt werden, mit der gestern gezeigten Spielweise ist dies möglich.

Zur Performance der Jungs sind folgende Werte weiterhin festzuhalten. Es wurde sehr gut kombiniert, viele Körbe ergaben sich aus den Systemen, dokumentiert durch viele Assists. Aufmerksame Defense brachte via Steals einige Fastbreaks. Auch die Anzahl der Gegentreffer blieb unter dem erwünschten Wert, die Rebounds am eigenen Brett war auch gut.

Gegen stärkere Gegner wären kleinere Unaufmerksamkeiten oder nicht so saubere Pässe eher bestraft worden. Auch die Trefferquote aus dem Dreier-Land war im Spiel nicht vorhanden.

Topscorer waren Lucas mit 24 Punkten und Leander mit 17 Punkten. Alle Spieler haben ihre Wurfchancen gesucht und gut gescort.

Es war wieder eine gute Team-Leistung. Jetzt folgt erstmal ein spielfreies Wochenende über Karneval.

Zum Spiel meinte das Trainer-Team: „Erstaunlich, wie das Team die ganzen Ausfälle immer wieder wegsteckt. Für uns toll zu sehen, wie die verbliebenen 7(!!) 40 Minuten Vollgas geben und pressen. Die Mentalität im Team Team stimmt zu 100%.“

 

Es kämpften und spielten: T. Birk (8 Punkte), M. Breuer (12), M. Fresen (13), L. Götz (17), L. Oesterwind (24), T. Scheidel (10), L. Thor (2)