U16.1M: Überzeugende Teamleistung im Spitzenspiel gegen den Tabellendritten 

Viele Ausfälle hellten  die Laune von Torsten am Samstagabend nicht auf. Es verblieben 6 Stammspieler und erstmals Liam von der zweiten Mannschaft, der seinen Job als Center-Backup sehr gut gemacht hat. Man war eh schon gewarnt durch den guten Tabellenstand und die gezeigten Ergebnisse des Gegners Süd-West Baskets Wuppertal. So reiste eine kleine Schar am Sonntag an die Wupper. Beim Aufwärmen stellte sich heraus, dass der Gegner glücklicherweise auch nur eine kurze Bank hatte und mit 8 Spielern antrat. Was dann folgte, war eine über 40 Minuten durchgängig hoch konzentrierte, fokussierte und sehr kämpferische Teamleistung. Der Anhang, der fast größer war als die Anzahl der Spieler, rieb sich verwundert schon zu Beginn die Augen ob der Präsenz und des Tempos, mit dem die Jungs den Gegner unter Druck setzten. Dies konnten unsere Jungs bis zum Ende durchziehen. Diese Teamleistung ist besonders hervorzuheben und lässt sich an folgenden Beobachtungen festmachen: Foulmanagement (nur 17 Teamfouls), Zusammenspiel (29 Assists), Beherrschung der Bretter (55 Rebounds), Aufmerksamkeit (14 Steals und nur 13 Turnover) und an vielen weiteren nicht am Scoring festzumachenden Beobachtungen. Man muss aber auch festhalten, dass die Wuppertaler sicherlich nicht in Bestbesetzung angetreten sind, aber das gilt für unser Team gleichermaßen. So wurden die Jungs von der Wupper mit 98:61 (27:11, 29:15, 22:18, 20:17) geschlagen.

Das Team war kurz besetzt und spielte stark auf, daher sollten alle Spieler etwas eingehender gewürdigt werden: Max war Top-Scorer mit einem Double-Double (25 Punkte, 25 Rebounds), Len hat ebenfalls ein Double-Double (14 Punkte, 14 Assists) vorzuweisen, Liam als Debütant verpasst knapp ein Double-Double mit 8 Punkten und 10 Rebounds, Finn mit großem Kämpferherz und gutem Spacing reißt Lücken für das Team mit 3 Punkten, Leander dirigiert gekonnt im Backcourt mit 4 Punkten (und zwei Spielen an einem Tag), Malte beschäftigte oftmals mehr als einen Gegenspieler mit 21 Punkten und Lucas entlastet die Guards mit schnellen Händen und Beinen und erzielt 23 Punkte.

Torsten war am Ende mit den Absagen weitestgehend versöhnt und hat, wie er sagte, mit einem seiner Teams erstmals in Wuppertal gewonnen. Der Bann ist gebrochen.

Zum Spiel meinte Torsten: „Die wohl überzeugendste Teamleistung der Saison. Die harte Arbeit in den Ferien hat sich ausgezahlt und wir haben wieder einen kleinen Schritt voran gemacht.“

 

Es kämpften und spielten: M. Breuer (25 Punkte), F. Christ (3), M. Fresen (21),  L. Götz (4), L. Oesterwind (23), L. Steffens (14), L. Thor (8)