U16.1w: Sehr dezimiert gegen stark aufspielende Köln/Hürtherinnen

Am vergangenen Samstag konnten die Erstvertretung der U16-Mädchen nicht siegreich nach Hause fahren. Trotz eines guten Starts konnte man dem Tempo und im Endeffekt der Physis der Gegnerinnen nicht standhalten. Schmerzlich vermisst wurden knapp 50% des Teams, die krankheits-, schul-, spiel- und Kaderbedingt am 2.Spieltag der Endrunde verhindert war. So verlor man das Spiel letztendlich viel zu deutlich mit 57:88 und konnte trotz kämpferischer Leistung aller Spielerinnen kein Viertel gewinnen (18:24, 11:16, 18:30, 10:18). Dennoch zeigen die Trainerinnen sich optimistisch: „Auch wenn es heute nicht für einen Sieg in der Tabelle gereicht hat, haben wir wertvolle Erfahrungen gewinnen können. Köln/Hürth hat ein sehr tief besetztes Team und seine Stärken gekonnt gegen uns genutzt. Anders als in den vergangenen Jahren ist die diesjährige Endrunde wirklich spannend und fast jedes Team kann einander ein Schnippchen schlagen! Das sind Spiele, die unsere Mädchen dringend brauchen und sie von Spiel zu Spiel wachsen lassen werden – ganz unabhängig vom Ergebnis!“

Eine erfreuliche Mitteilung hat die U16.1w an diesem Wochenende dennoch zu vermelden:

Unsere U16.1w-Spielerin Klara Paffhausen ist mit ihrer Teamkollegin und unserer U18.1w/Damen 1-Spielerin Maria Hack und deren U18-Team des SF Neustadt-Wied Rheinland-Meister geworden und hat sich somit für die Rheinland-Pfalz Meisterschaft 2019 qualifiziert! Wir gratulieren Klara und Maria sowie der SF Neustadt-Wied recht herzlich und wünschen viel Erfolg in der nächsten Runde!