U17 unterliegt in Brühl knapp nach starkem Kampf

Unsere U17 hat am vergangenem Wochenende nach starkem Kampf hauchdünn gegen den Brühler TV mit 55:58 verloren. Dabei musste auf den Trainer verzichtet werden, der mit einer anderen zu betreuenden Mannschaft in Rotterdam weilte. Thorsten Müller sprang als „Ersatzcoach“ in die Bresche und machte seine Sache gut.Der Auftakt des Spiels war sehr unterhaltsam. So fielen auf beiden Seiten viele Körbe. Gleich sechs unserer Spielerinnen wussten zu punkten. Leider wurden aber zu viele Punkte zugelassen. Ivie Ojo, die als U15-Spielerin das erste Mal für die U17 aushalf, durfte bereits nach dem ersten Viertel mit drei Fouls wieder auf der Bank Platz nehmen. Insgesamt sollte sich die Foulverteilung mit 21:11 aus Sicht der Gäste negativ darstellen. Der Rückstand betrug nach den ersten zehn Minuten jedoch nur 1 Punkt (17:16).

Auch das zweite Viertel zeigte den ausgeglichenen Spielverlauf. Die Teams agierten quasi ebenbürtig. So ging das zweite Viertel mit 14:14 aus.

Dieses Bild sollte sich zunächst in der zweiten Halbzeit fortsetzen. Punkteten die Hausdamen, so konnten die Gäste antworten und umgekehrt. Zum Ende des dritten Viertels konnten die Hausdamen einen 7:0-Lauf verzeichnen. 6 Punkte davon steuerte die Nr. 13 des Brühler TV dazu bei. Sie war mit insgesamt 21 Punkten die überragende Spielerin des Spiels.

Dennoch ging man lediglich mit einem 4-Punkt-Rückstand in das letzte Viertel. Brühl wusste es aber die Pläne der Gäste, noch einmal richtig Gas zu geben und zu kämpfen, mit einem erneuten 6:0-Lauf zu durchkreuzen. Insgesamt galt es nun 10 Punkte aufzuholen. Zu viel, wie sich herausstellen sollte. Auf weniger als drei Punkte konnte man leider nicht mehr herankommen. Dennnoch kann man mit dieser Leistung unter Anbetracht der vorliegenden Ausfälle und des erbrachten Kampfgeistes zufrieden sein.

Es spielten:
L. Buning, L. Fritz (3), K. Höbbel (12), L. Karovic (12), I. Ojo (2), K. Schwartzkopf (6), J. Weigert (6) und A. Winklbauer (14).