U18.1 revanchiert sich eindrucksvoll in Brauweiler

Die u18.1 der SG BG Bonn Meckenheimer TuS gewann bei TuS Brauweiler mit 66:45 und revanchierte sich damit erfolgreich für die 69:76 Niederlage aus dem September. Ohne die beiden Starter Konstantin Klodt und Alex Thiam, dafür mit Nicolas Henriksson aus der 2. Mannschaft. Der avancierte mit 29 Punkten auch gleich zum Topscorer.


Entscheidend für den klaren Start-Ziel Sieg war jedoch die hervorragende Verteidigung, die das Team über fast 40 Minuten aufrecht erhielt. Mit Beginn des Spiels machten die Bonn Meckenheimer Druck über das ganze Feld und liessen keine einfachen Würfe zu. Brauweiler allerdings auch mit einer Ganzfeldzonenpresse und sehr viel Zonenverteidigung. Der TuS erzwang dadurch auch einige Ballverluste, etliche davon waren jedoch vermeidbar. Die Zonenoffense der SG hatte mit Henriksson aber nun eine entscheidende „Insideoption“, die in den anderen Spielen fehlte. „Es ist in dieser Saison einfach aufgefallen, dass wir einige Spiele gegen Zonenverteidigung nicht verloren hätten, wenn wir einen großen Spieler haben würden. Wir verlieren die Spiele in der Offensive, in keinem Fall in der Defensive“ so Trainer Torsten Schierenbeck. Das Team bediente Henrikson, zudem holte er 10 (!!) Offensivrebounds. Zur Halbzeit erarbeiteten sich die Gäste einen kleinen 24:19 Vorsprung, der mit weniger Ballverlusten höher hätte ausfallen können. Am Ende des Spiels standen 26 Ballverluste im Scouting.
Die Ansprache des Trainers setzte genau dort an, Konzentration und Geduld im Angriff bei gleichbleibender Verteidigungsintensität. Die Mannschaft setzte eins zu eins um und legte einen 18:6 Lauf hin. Mit 44:28 ging es in den Schlussabschnitt. Brauweiler gab nie auf und konnte in der 35. Minute noch mal bis auf 50:42 verkürzen. Eine SG Auszeit beendete den Lauf, die Gäste bekamen das Spiel wieder unter Kontrolle. Daniel Janz war maßgeblich an dem Sieg berteiligt, er war bester Verteidiger auf dem Platz und holte neben 15 Rebounds auch noch 4 Steals und blockte zwei Würfe. Kapitän Nicolas „Zausi Bergmann ging ebenfalls mit 100% Energie voran und pushte immer wieder seine Mannschaftskameraden. Eine sehr gute Teamleistung mit einem auch in der Höhe mehr als verdienten Sieg.

Viertel: 12:8, 12:11, 20:9, 22:17

Henriksson (29 P./ 19 Rb/ 4 BS), Bergmann (11 P./ 8 Rb/ 3 Ass/ 2 Steals), Diels (11 P./2 Ass/2 St), Wesseling (5 P.), Schöberl, T. (3 P./4 Rb), Sassen (3 P.), Janz (2 P./ 15 Rb/ 2 Ass/ 2 BS), Ahmed (2 P./4 Rb/ 3 Ass), Schöberl, L. (0 P./ 2 Rb/ 2 Ass./ 2 St)