U18.1 wird gegen Zülpich für ihren Kampfgeist nicht belohnt

Eine unglückliche 61:67 (4:15, 21:13, 16:21, 20:18)-Heimniederlage musste am Sonntag die U18 der BG Bonn-Meckenheim gegen TuS Zülpich hinnehmen.
Ohnehin mit nur sechs Spielern angetreten, kassierten Hans Gottmann und Lennart Fresen im letzten Viertel nach fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen jeweils das fünfte Foul. So standen die letzten  drei Minuten nur noch vier BG-Akteure auf dem Feld – und die hielten die Partie bis wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff offen. Erst zwei Ballverluste der erschöpften Gastgeber verhalfen den physisch überlegenen Gästen im NC-Garden zum glücklichen Auswärtserfolg.
„Schade, dass sich die Mannschaft für ihren Kampfgeist nicht belohnt hat“, meinte BG-Coach Torsten Schierenbeck nach der Niederlage, machte seinem Team aber keinen Vorwurf: „Alle Spieler haben ihr Bestes gegeben. Am Ende fehlte das notwendige Quentchen Glück.“
Es spielten: Julius Althoff (3 Punkte), Aaron Borowiecz (2), Joachim Fresen (28), Lennart Fresen (18), Linus Hafkemeyer (8), Hans Gottmann (2).